Qype Logo Bei Yelp registrieren

Qype hat sich Yelp angeschlossen um dir noch mehr Beiträge, Community und Geschäfte zu bieten. Weitere Infos.

Bearbeiten
  • Langobardenstrasse 122
    1220 Wien
    Donaustadt
  • Transit Information Route berechnen
  • Telefonnummer 01 288020
  • 5.0 Sterne
    7.10.2010

    Seitdem die U2-Bahn erweitert wurde, hält diese direkt beim Krankenhaus, was für viele Patienten  und Mitarbeiter eine spürbare Erleichterung ist.

    Nicht so groß wie Michelbeuern und moderner aussehend, vermittelt es einen sehr freundlichen Eindruck.

    Das Krankenhaus ist modern und freundliche eingerichtet. Das Geriatriezentrum verfügt über 9 Stationen. In den Zimmern gibt es Dusche, WC , Waschtisch, Kühlschrank und Telefon- und Fernsehanschlüsse. Die Betten sind höhenverstellbar.

    Vor dem Krankenhaus gibt es eine schöne Grünanlage.
    Die Betreuung ist vorbildlich.

    Ich war nur ein Besucher, aber man weiß nie, auch die junge Generation wird einmal älter...

  • 4.0 Sterne
    24.8.2010
    Erster Beitrag

    Das Sozialmedizinische Zentrum Ost, kurz, SMZ Ost ist eines der vielen Wiener Krankenhäuser und ist mit der Straßenbahnlinie 26 zu erreichen (die Linie U2 soll dorthin verlängert werden.

    Meine Erfahrungen dort spielen sich meist im Kindesalter ab.

    Da ich als Kind recht anfällig für allerhand Ohrenentzündungen war und diese, oh Wunder, meist an Sonn oder Feiertagen so stark auftraten das ich es nichtmehr aushielt und nicht schlafen konnte (speziell als ich ein Kleindkind bzw. Baby war) und das SMZ Ost das näheste Krankenhaus an meinem Wohnort war/ist fuhren meine Eltern oft mit mir hin.

    Mir wurde auf der Kinderstation immer gut geholfen und ich wurde trotz der oft recht zahlreichen Patienten so schnell es ging geholfen.
    Die Ärzte dort sind immer sehr freundlich, zuvorkommend und liebenswert gewesen und kümmern sich um die kleinen Patienten mit liebevoller Hingabe, soweit ich mich erinnern kann, woran ich mich sehr gut erinnere waren die Schlecker (Lollys) die ich immer nach einer Behandlung bekam als Ablenkung für Spritzen oder andere Behandlungen die eigentlich weh taten.

    In der jüngeren Vergangenheit kann ich mich nur daran erinnern das eine Freundin wegen einer Nierenentzündung mehrere Tage stationär behandelt werden musste, und auch schienen die Ärzte, Ärztinnen und Schwestern bzw. Krankenpfleger immer freundlich und bemüht den Aufenthalt der Patienten so angenehm wie möglich zu gestalten.

    Also wenn man in der Nähe ist und erwas passiert kann man meiner Meinung nach ohne Einschränkung in dieses Krankenhaus farhren.

  • 4.0 Sterne
    26.9.2010

    Über das SMZ Ost kann ich nicht viel erzählen. Ich war nur ein einziges Mal dort.
    Gemeinsam mit ein paar Freunden gingen wir an einem Wochenende fort.
    Wir haben ein bisschen was getrunken und ein bestimmter Freund hat anscheinend zu viel erwischt.
    Nach einigen Stunden waren wir in der ganzen Diskothek verteilt. Anfangs eine Gruppe jetzt verteilt
    Der Freund welcher am meisten getrunken hatte lief zu mir um mir zu sagen, dass ein Paar Typen stress machen.
    Es war unsere Stammdiskothek da wollten wir nicht jedes Mal einen Stress haben, deswegen entschied ich mich ihm zu helfen und mit den Leuten ein bisschen zu quatschen.
    Auf die Frage was denn los sei, lief plötzlich mein Gesprächspartner weg.

    Verwundert drehte ich mich um, um meinen Freund zu fragen warum der grad weggerannt ist, da lag der Freund schon am Boden und blutete aus dem Gesicht.
    Flaschen und Gläser, schlugen sie auf seinen Kopf.
    Die Polizei und Rettung war wenige Minuten vor Ort und brachten ihn ins SMZ Ost.
    Wir folgten ihm mit dem Auto und warteten bis der Arzt uns Bescheid gibt, was sie mit ihm vorhaben.  

    Die Krankenschwestern sagten "Ach der wird morgen schon wieder fit sein, der ist nur gerade so still weil er anscheinend zu viel Alkohol getrunken hatte, ist aber sein Glück! Sonst hätte er jetzt höllische Schmerzen! Morgen könnt ihr wieder vorbeikommen"

    Am nächsten Tag besuchten wir ihn. Er sah schrecklich aus, überall Blaugrün und sein ganzes Gesicht war zerkratzt. Jetzt sieht er wieder ganz gut aus. Die Narben sind gut verheilt.
    Das Spital ist riesig. Wir waren zwar nur in einer Abteilung, aber der Parkplatz war gigantisch.
    Die Krankenschwestern waren sehr freundlich und die Ärzte haben ihn wieder ganz gut hingekriegt.

    • Qype User Wheeze…
    • Wien
    • 5 Freunde
    • 87 Beiträge
    2.0 Sterne
    14.10.2008

    Was waren das noch für Zeiten als ich das erste mal ins SMZ gekommen bin - kompetentes Personal, kaum Wartezeit, Top Ausstattung.

    Heute sieht man wohin sich unser Gesundheitssystem entwickelt hat. Einer ungemein wachsenden Zahl an patienten steht ein zusehends überfordertes Häufchen Personal dagegen. Da ist es auch kein Wunder wenn dieses auch in Gegenwart von Patienten Ihren Frust ausleben.
    Die letzte Erfahrung im SMZ Ost hatte ich mit der Gipshand meines Sohnes. Abgesehen davon, daß der bruch beim ersten mal nicht richtig diagnostiziert wurde, und so ein falscher Gips angelegt wurde, hat dieser auch nicht gehalten.
    Lange Rede kurzer Sinn - binnen einer Woche waren wir mit meinem Sohn 5x im Spital 8teilweise 2x am Tag), haben insgsamt über 24h in der wartezone verbracht, und das alles weil man es nicht geschafft hat gleich sorgsam zu arbeiten.

    Bei dieser gelegenheit habe ich noch andere Leute kennengelernt, die noch länger warten mußten, weil entweder kein Notfallpatient oder schon auf den Abtransport wartend.

    Wenn man nicht lebensbedrohend verletzt ist, würde ich momentan vom SMZ Ost abraten, weil die bedingugnen einfach unglaublich sind (vor allem mit Kindern)

    • Qype User Amater…
    • Wien
    • 16 Freunde
    • 60 Beiträge
    3.0 Sterne
    7.12.2008

    Ich habe im Sommer 10 Tage in der HNO-Abteilung des SMZ-Ost verbracht. Die Ärzte und Schwestern waren ausgesprochen nett und fürsorglich und mit Rat und Tat allzeit bereit. Die Verpflegung war ausgesprochen gut und abwechslungsreich und die Sanitärenanlagen sehr gepflegt und rein. Besonders gut hat mir das Besuchercafe und der große Garten gefallen, wo ich so einige Stunden verbracht habe.

    Lästig war allerdings das Platzproblem in der Abteilung. So wurde ich während meines Aufenthalts dreimal verlegt und statt drei waren stets vier Personen in einem Zimmer untergebracht, was dazu geführt hat, dass stets ein Patient keinen eigenen Kasten für seine Kleidung und Wertgegenstände hatte.

    Unangenehm ist mir auch aufgefallen, dass nicht jedes Zimmer mit Fernsehern ausgestattet und im Fernsehraum daher großer Andrang war und Diskussionen über das gezeigte Programm keine Seltenheit waren.

    Die nachfolgenden Besuche in der Ambulanz sind mir auch sehr unangenehm in Erinnerung geblieben, da mehr als eine Stunde warten, trotz Termin, keine Seltenheit war.

  • 5.0 Sterne
    29.10.2010

    Die Leute hier sind wahnsinnig bemüht, obwohl sie abartig viele Patienten bekommen. Arbeite bei der Rettung und sehe daher sehr gut wieviele Patienten hierher gebracht werden. Dem Spital ist kein Vorwurf zu machen, die andern Spitäler deklarieren freie Betten als belegt um ja keine Patienten zu sehen, das SMZ ist das einzige das gegensteuert und immer, wenn notwendig Patienten aufnimmt. Das die Wartezeiten dadurch höher sind, ist klar, aber das kann man ihn nicht vorwerfen. Besser wird es hoffentlich wenn das Krankenhaus Nord fertig gebaut ist, dann ist endlich ein zweites Spital in Transdanubien.

    • Qype User Flamin…
    • Wien
    • 4 Freunde
    • 85 Beiträge
    1.0 Sterne
    22.1.2009

    Nie, nie wieder!!!!

    Schon bei der Entbindung meines Sohnes hatte ich glaub ich die miesteste Hebamme überhaupt.
    Nach der Geburt bin ich 2 Stunden lang gelegen und musste aufs Nähen warten.
    Auch waren die Ärzte nicht sonderlich kompetent.

    Im Okt. 08 wurde dann mein Kind operiert und musste 21 Stunden lang hungern/dursten, bis er operiert wurde. Nur weil sich irgendwer mit der OP-Zeit vertan hatte,...absolute Frechheit!!!!

Seite 1 von 1