Qype Logo Bei Yelp registrieren

Qype hat sich Yelp angeschlossen um dir noch mehr Beiträge, Community und Geschäfte zu bieten. Weitere Infos.

Bearbeiten
  • Schwarzenbergplatz
    1030 Wien
    Landstraße
  • Transit Information Route berechnen
  • 4.0 Sterne
    25.9.2010

    Fast so beliebt wie der Stephansplatz ist der Schwarzenbergplatz im Zentrum Wiens. Bei einem Spaziergang entlang des Rings wird man sich direkt am Schwarzenbergplatz finden. Wer Hunger hat
    der hat hier viele Möglichkeiten. Ein Mc Donalds direkt an der Ecke. An der anderen Ecke das Fridays
    - mit typischen amerikanischen Steaks. Der Schwarzenbergplatz ist einfach eine Attraktion selbst.
    Ein riesiger Springbrunnen mitten am Platz lockt besonders in wärmeren Monaten viele Touristen an. "Can you make a picture of us" wird man hier oft zu Hören bekommen.
    Der Schwarzenbergplatz ist auch das Zentrum der homosexuellen Szene. Beim jährlichen Regenbogenfest ist die Endstation direkt hier am Schwarzenbergplatz, welche in einer riesigen Party
    direkt in Wien endet. Wohnen sollte man hier vielleicht nicht, da eis einmal zu teuer ist und zum zweiten nachts echt laut werden kann.

  • 5.0 Sterne
    5.9.2010

    Die erste Assoziation, die ich mit dem Schwarzenbergplatz verbinde ist der wunderschöne Hochstrahlbrunnen in seiner Mitte. Imposant und majestätisch zieht er alle Aufmerksamkeit auf sich und vermittelt eine gewisse Frische. Leider wird der schöne Platz von recht stressigem Verkehrschaos umrundet. Seit einiger Zeit stehen lange Steinbänke als Sitzgelegenheiten zur Verfügung, wo man in Ruhe das Befreiungsdenkmal in der Mitte betrachten kann und die glatten Bodenplatten macht den Platz zu einem beliebten Skaterort.

    Man sollte sich die Sache in Ruhe ansehen, denn jegliche Befahrung mit Fahrrad oder Auto bringt eine potenzielle Kollision mit der Straßenbahn mit sich.

  • 4.0 Sterne
    11.9.2010

    Der Schwarzenbergplatz ist einer der bekanntesten Orte im Zentrum Wiens.
    Besonders der Hochstrahlbrunnen ist eine Sehenswürdigkeit.
    365 kleine Springbrunnen am Beckenrand, 12 hohe Strahlen für die Monate, 24 mittlere für die Stunden und 30 kleine für die Monatstage. Natürlich wusste ich das vorher nicht, habe bisschen geschummelt und nachgeschaut.

    Tagsüber habe ich noch keinen Wasserstrahl gesehen, aber an einem Abend hatte ich den richtigen Zeitpunkt erwischt. Einer der romantischsten Momente die es gibt, ist wenn eine junges Paar oder ein Date gemeinsam bei einem Hochstrahlbrunnen sitzen.
    Die Farben ändern sich auch permanent, leider kann ich nicht genau sagen wann der Strahl aus dem Wasser schießt, aber einmal hab ich den richtigen Zeitpunkt erwischt.
    Es war wunderschön.

    Die Auto's rundherum sind zwar nervig, aber dem entkommt man nicht.Für einen kurzen Spaziergang, ein tratsch oder etwas anderes, ist der der Hochstrahlbrunnen bestimmt eine gute Wahl.

  • 5.0 Sterne
    18.9.2010

    Der Schwarzenbergplatz gehört zu meinen ständigen Begleitern im Leben. Hier habe ich Fotos als Kind gemacht, die jetzt eingerahmt am Schreibtisch meines Vaters stehen. Hier habe ich mit 17 meine ersten Betrunkenen Fotos gemacht, wie ich im Mc Donald's sitze und dann zur Nightline torkle.

    Hier fahre ich aber auch fast täglich vorbei, bzw. spaziere vorbei, da ich in der Nähe wohne und dies mein Verbindungsstück zur Innenstadt ist.

    Die Straßenbahngleise und die Linien 71 und D umkreisen das in der Mitte gelegene Denkmal mit dem großen Pferd, auf einer Seite strahlt das Russendenkmal mit dem Hochstrahlbrunnen um die Wette. Der Mc Donald's und das T.G.I Friday's liegen genau gegenüber, und der Ring streift den Schwarzenbergplatz leicht, von der anderen Seite, gegenüber vom Russendenkmal. Hier verbirgt sich das Schokomuseum und ein Theater.

    Für mich einer der schönsten und vertrautesten Plätze in Wien.

  • 4.0 Sterne
    18.9.2010

    Der Schwarzenbergplatz.
    Im Prinzip weiß ich nicht ob ich dort öfter Nachts, und betrunken war als am Tag (und nüchtern).

    Die meisten Erinnerungen hab ich freilich an Nachtaktionen.
    Zuerst kam man dort an weil man noch was essen wollte, aber die Würstelstände im Süden von Wien nicht so toll sind, dann hieß es "auf zum Schwarzenbergplatz".

    der McDonalds dort wird häufig als "24h Mäci" bezeichnet, allerdings haben die garnicht durchgehend geöffnet, um 5 Uhr in der Früh wird zugesperrt, und zwar erbarmungslos,.. selbst wenn man bei deutlich unter 0° vorbeikommt und nur kurz auf die Toilette muss wird einem, sehr oft unfreundlich, der Einlass verwehrt.

    Zum Schwarzenbergplatz ansich gibts natürlich auch noch was zu sagen, Nightlines und Straßenbahnlinien fahren dort, außerdem gibts nen sehr coolen Hochstrahlbrunnen, der in der Nacht zusätzlich auch noch wirklich schön beleuchtet ist und sich einem so ein farbenreiches Schauspiel darbietet.

    • Qype User Irmgar…
    • Bad Honnef, Deutschland
    • 39 Freunde
    • 41 Beiträge
    3.0 Sterne
    21.10.2007

    Schwarzenbergplatz

    1861 entstand hier ein Denkmal für Carl Philipp Fürst zu Schwarzenberg, der als Sieger in der Schlacht bei Leipzig (1813: Ö + Preußen + Schweden + Russisches Reich kämpften gegen Napoleons Truppen) hervorging, tja, die 100.000 Tote und Verletzte waren wohl unerheblich. Der Bildhauer stand hier bloß vor dem Problem, ein Denkmal zu schaffen, auf einem Platz, der noch nicht verbaut war. Erst 1863 stand Heinrich Ferstel als Architekt der zu errichtenden Palais fest. Unter anderem errichtete er den Palast Ludwig Viktor 1864-1866, und das Palais Wertheim 1864-1868 (Wertheim ist bekannt als der begründer von einbruchs- und feuersicheren Kassen, auf der Weltausstellung 1851 in London erwarb er für Ö das Patent).

    Anlässlich des Baues der Ersten Wiener Hochquellenwasserleitung wurde der Hochstrahlbrunnen im Jahr 1873 hier errichtet. Nach dem 2. Weltkrieg wurde dahinter das Denkmal der Befreiung von der faschistischen Herrschaft auf betreiben der Sowjetunion aufgestellt, bis 1955 Stand auch tatsächlich ein russischer Panzer dort auf einem Sockel.

    Im Vorgarten von Hausnummer 2 befindet sich der kleinste Weingarten von Wien.

  • 3.0 Sterne
    11.6.2009
    Erster Beitrag

    Leider kann man in der Tat nicht mehr Punkte vergeben. Wenn auch die Palais um den Platz höchst eindrücklich und wunderschön renoviert sind, so ist dies auch das einzig erfreuliche hier. Die Verkehrssituation ist es nicht. Und das nach einem Planungswettbewerb! Keine Frage eine Herausforderung diesen Platz auch optisch ein spezielles Aussehen zu verleihen, aber dies ging einigermassen daneben. Zwar waren andere schlankere Beleuchtungsmasten vorgesehen, die scheinbar die oftmals dort heftigen Winde nicht standgehalten hätten, nun stehen mehr Pfosten als Masten am Platz und dann kommt noch eine schreckliche Verkabelung der Masten dazu, das Bild wird dadurch leider vollkommen zerstört. Mehrmals kreuzen einander die Fahrspuren der Autos und des öffentlichen Verkehrs, beide behindern einanander laufend, was zur Folge hat, dass man den Platz längere Zeit als gewünscht betrachten kann, aber ein flüssiges Vorankommen ist dadurch nicht gegeben. Eine Meisterleistung der Stadtplanunung keineswegs.

Seite 1 von 1