Empfohlene Beiträge

×
Dein Vertrauen ist unser Hauptanliegen, daher können Unternehmen nicht für Änderungen oder Löschungen von Beiträgen bezahlen. Mehr darüber
  • 5.0 Sterne
    18.3.2012

    Hatte letzte Woche das Vergnügen mit einigen Freunden hier zu Speisen und bei uns kamen die Gericht alle gut an.
    Wir hatten das 5 Gänge Überraschungsmenü welches mit 42EUR nicht zu teuer ist.
    die Getränke sind nicht wie bei anderen Läden überteuert, sondern alle im Rahmen Grappa 5,40EUR und Bier 1,60EUR
    Komme sicherlich wieder, auch wenn das Ambiente etwas steril wirkt

  • 4.0 Sterne
    25.8.2013

    Uns hat es dort gut geschmeckt! Sehr nett angerichtete Speisen! Alle meine Aperitif wuensche waren leider nicht vorhanden (wurden laut kellnering vergessen einzukaufen), auch die, die mir Von der netten kellnerin vorgeschlagen wurden, aber das ist halb so wild!
    Keine 5 Sterne weil.ist iwie schwierig zu sagen, hat mich iwie nicht total begeistert! Vllt ein kleiner Loeffel mehr auf den Tellern;-)

  • 5.0 Sterne
    27.7.2010
    Erster Beitrag

    Nach meinem zehnten Menü hier stelle ich für mich ganz nüchtern fest: Nr. 1 in Köln! Hier werde ich jedes Mal überrascht, hier wird es nicht langweilig. Das suche ich! Kulinarische Abwechslung und Überraschung.

    - - - -

    Die Geheimtipzeit ist langsam vorbei (ging hier wirklich schnell...), es empfiehlt sich unbedingt eine Reservierung. Bei den letzten Besuchen war ich froh um unsere Reservierung!!!
    - - - - - - -
    Es ist ein Fluch. Behält man die gute Erfahrungen für sich und nennt es Geheimtipp oder teilt man das Erlebnis mit anderen? Das erste hat Vorteile wenn man hingehen möchte und auf den letzten Drücker noch einen Tisch bekommen möchte, das zweite sichert den jungen Existenzgründern ihre Existenz. Ich möchte gerne das zweite tun.

    Abendessen, 3. Gänge Überraschungs Menu

    Nach einer unkomplizierten Reservierung saßen wir dann am Fenster um uns verwöhnen zu lassen. Ich muss sagen ich war skeptisch. Der Service ist sehr nett und bemüht.

    Die Bestellung (Die Wartezeiten waren fast gleich null, aber es war auch nicht voll, zwei Tiasche besetzt) ging schnell voran, bei dem Überraschungsmenu haben wir nur unsere "Nogo" Dinge definiert und grobe Wünsche der Küche übermittelt.

    Die wurden auch im Laufe des Essens perfekt umgesetzt.

    Der Aperitif vorab (Sprizz) war lecker, aber in meinen Augen bei der Größe von geschätzt 0,15 l mit 5,10 Euro überteuert. Aber das ist preislich der einzige Kritikpunkt. Das Dreigangmenu für 30 Euro ist dagegen fast geschenkt.

    Ich kann leider schon gar nicht mehr ganz genau sagen was alles auf den Teller kam, aber die Kreationen in ihrer Gesamtheit waren stimmig, alle Essen kamen gleichzeit und vor allen Dingen heiss bis warm auf den Tisch. Das Timing ist perfekt.

    Angefangen von Trompetenpilzen, Erbsenpüree, Wildschweinfilet mit gerösteten Karotten oder Rotbarbe auf Kürbis und Pinienkerne mit Krustentierravioli in Zitronenbutter bis hin zu vier verschiedenen Dessertvariationen war es sehr erlesen von den Zutaten und stimmig in der Zubereitung. Beim nächsten Mal schreibe ich mir die Zutaten genauer auf...

    Die Philosophie des Qx und Klee ist eben die Abwechslung und nicht eine auf Dauer langweilige Karte.

    Alles in allem ein sehr gelungener Abend, der mit einem netten Gespräch mit dem Koch und einer Küchenbesichtigung (alles perfekt sauber) endete. Man fühlt sich wirklich wohl, meine Kritik an den unbequemen Stühlen bleibt, aber das gibt nur Abzüge in der B-Note...

    Beim Rausgehen habe ich darüber nachgedacht ob dieses junge Restaurant nicht haubenverdächtig wäre. Ich glaube schon. das Potential ist auf jeden Fall vorhanden.

    Volle fünf Sterne!

    #################################################

    So, getestet zum Mittagstisch. Die drei Gerichte des Mittagstisch haben mich leider von ihrer Auswahl nicht begeistert und so habe ich mich für das Wiener Schnitzel vom Kalb entschieden. Alle drei Mittagsgerichte drehten sich um die Kartoffel, Kartoffelsalat, Kartoffelsuppe und Gnocchi. Zu dem Wiener Schnitzel gab es Rauke-Kartoffelsalat und Wildpreiselbeeren.

    Die Portion Kartoffelsalat war als Beilage für meinen Geschmack schon fast zu groß, dafür empfand ich das Schnitzel, bzw. die beiden Schnitzel als klein. Neben der Größe war die Panade doch sehr dunkel, ein paar Minuten eher aus der Pfanne hätte sicher nicht geschadet.

    Dem Geschmack hat das keinen Abbruch getan, die Kombination aus eher bayrischem Kartoffelsalat mit dem Wiener Schnitzel war sehr gut.

    Die Stühle (sieht für mich noch nach der Einrichtung des Vormieters Gio aus) sind nicht bequem, für einen gemütlichen Abend nicht ganz so einladend. Auf der Innenseite der Markise steht auch noch Gio. ;-)

    Alles in allem aber trotzdem netter Service und leckeres Essen. Ich gebe mal vier Sterne, den fünften möchte ich beim nächsten Besuch auf dem Teller haben.

    - - - - - - - - - - - - - - - - - -

    Lässt sich natürlich noch nicht bewerten da noch nicht eröffnet. Die Eröffnung findet laut Facebookseite am 1.8.2010 statt. Man verspricht neue deutsche Küche, die Fotos auf Facebook lassen auf jeden Fall eine gewisse Vorfreude aufkommen. Ich werde es testen und meine Wertung nach dem ersten Test anpassen.
    Öffnungszeiten kurz, mittags 3 Stunden und abends 4 Stunden. Nun ja. Ich denke das sollte man im belgischen Viertel überdenken.

  • 3.0 Sterne
    24.9.2010

    Direkt gegenüber der Wohngemeinschaft hat ein Restaurant neu eröffnet. Das Ox & Klee. Zuvor war hier der kleine Italiener Gio beheimatet, jetzt wird hier, statt italienischer Küche nun traditionelle deutsche Küche neu interpretiert.

    Das ist ein großes Fass, dass da aufgemacht wird! Neue deutsche Küche. Was das sein mag, denke ich mir und schlage die Karte auf. Krustenbraten vom Schwein in Malzbiersauce? Klingt gut, aber da mir Schwein nicht auf den Teller kommt entscheide ich mich für die gefüllten Ricotta-Tortellini in Tomaten-Kräuter-Sauce. Dazu bestelle ich ein Glas Weißwein. Meine Begleitung entscheidet sich für einen großen Sommersalat mit Garnelenspießen. Sie bekommt ebenfalls den Weißwein.

    Der Service ist nett und freundlich und ziemlich fix, die Preise sind okay, der Wein war nicht mein Fall und eher im oberen Preisbereich angesetzt aber na gut. Das Essen war lecker, wahrscheinlich werde ich da demnächst mal Abends vorbeischauen, da bekommt man nämlich das 3-Gänge-Menü für 30,- Euro!

    • Qype User Golden…
    • Köln, Deutschland
    • 25 Freunde
    • 122 Beiträge
    5.0 Sterne
    19.8.2010

    Aktualisierung 28.02.11

    Aufwertung auf 5 Sterne. Das Essen war wieder perfekt (Steinbeißer und Rinderfilet), sah aus wie aus einer Zeitschrift und die Kompositionen waren himmlisch, es gab nicht das geringste auszusetzen. Der Service auch absolut liebenswert und zuvorkommend. Habe mich sehr gefreut, dass die Deko verändert wurde und nach meinem Empfinden nun stimmiger ist, fand es gemütlicher als beim letzten Besuch. Bitte macht weiter so! :-))

    War gestern Abend da. Das Essen war sehr gut (Ente und Rostbraten), die Qualität der Zutaten hervorragend. Ein besonderes Lob für die superherzliche Bedienung, auch unserm Wunsch, von einer Suppe zum Hauptgericht eine kleine Portion als Vorspeise zu bekommen, wurde nachgekommen.
    Einen Stern Abzug gibts für das leider nicht ganz ausgereifte Ambiente, würde mir hier etwas mehr "Wärme", Gemütlichkeit und bequemere Stühle wünschen. Essen und Service sind wirklich vollkommen! Und die Bananenpflanze ist wohl doch echt, sorry dafür ;-)

  • 3.0 Sterne
    24.3.2012

    Das essen ist schon ziemlich gut.
    Grundsolide gekocht, gutes Preis Leistung Verhältnis  aber eben kein Geschmackscracker Allerdings ist der gastraum ziemlich kalt und die Tür sitzt einen auf dem Schoß. Service war gut, aber nicht sehr gut.

    • Qype User bigde…
    • Köln, Deutschland
    • 28 Freunde
    • 44 Beiträge
    5.0 Sterne
    18.10.2010

    Ich habe ein wenig Angst eine Bewertung zu schreiben da das schöne Ox & Klee so langsam überlaufen wird. Aber es ist den Betreibern zu gönnen.

    Das Essen ist sehr gut, das Preis / Leistungsverhältnis noch besser und die Weine auch ok.

    Die Getränkekarte ist gut, die Weinkarte ausbaufähig, der Nachtisch brauchbar. Die Stärke der Küche liegt in den anderen Speisen. Das funktioniert dafür sehr gut und das Ambiente macht einfach Spaß. Alles ordentlich, aber locker.

    Lohnt sich!

  • 5.0 Sterne
    18.9.2010

    Ein absolutes Juwel und wohl noch ein richtiger Geheimtipp.

    Nirgendwo in Köln ißt man für 30 EUR (Drei-Gänge-Menü oder 3-Gänge-Überraschungsmenü) so gut und auf so hohem Niveau. Der Koch und Inhaber geht auf alle Wünsche ein und kocht auf Sterneniveau. Jedenfalls habe ich noch nie so ein gutes Lamm wie bei Ox & Klee gegessen. Alles andere war auch wahnsinnig lecker und der Service war sehr aufmerksam und freundlich.

  • 5.0 Sterne
    18.10.2010

    Gutes Essen- Preise Ok - Service sehr nett!

    Empfehlenswert!

  • 4.0 Sterne
    18.10.2010

    Sehr lecker, absolute faire Preise und das Personal war ebenfalls freundlich.

    Ein Punkt Abzug für die nicht vorhandene Belüftung.

  • 3.0 Sterne
    13.1.2014

    Wir waren im Dezember 2013 dort auf einer Weihnachtsfeier und ich war vom "Aufsteiger des Jahres 2013" (laut Kölner Stadt-Anzeiger) ehrlich gesagt enttäuscht. Das Essen war zweifellos sehr lecker. Hierfür allein würde ich vier Sterne geben. Die Größe der Portionen erinnerte jedoch an die Anfänge der Gourmetküche in Deutschland, als diese sich durch die Gabe von homöopathischen Dosen auszeichnete. Allein die Größe des Steaks sorgte - wenn auch toll gebraten - für einiges Schmunzeln. Die Käseplatte zum Abschluss musste letztlich als Sattmacher herhalten und wurde immer wieder aufgefüllt. Schade!

    • Qype User leffi…
    • Köln, Deutschland
    • 107 Freunde
    • 132 Beiträge
    5.0 Sterne
    28.1.2011

    ich habe mich diese woche gleich zweimal zu mittag in ein neues restaurant gewagt und bin beide male mit hervorragenden küchenleistungen belohnt worden +++ das ox & klee ist vor einiger zeit in der wdr-lokalzeit vorgestellt und ausgezeichnet beurteilt worden +++ geführt wird das lokal von einem blutjungen sympatischen paar +++ er steht am herd und thematisiert eine neue deutsche küche +++ sie geht ihm zur hand und macht den service in einem 26 sitzplätze fassenden gastraum, den die beiden schlicht aber mit liebe zum detail eingerichtet haben +++ es ist ihnen gelungen dem leicht im souterrain gelegenen raum, seine düsternis zu nehmen +++ so frisch wie seinen internetauftritt

    (Siehe Foto unten)

    so frisch präsentiert daniel gottschlich auch seine speisen und rezepte +++ der mittagstisch bietet drei täglich wechselnde gerichte (leicht, klassisch und deftig), die inklusive eines softgetränkes für faire 9,50 EUR angeboten werden +++ beispiel:

    - großer bunter salat mit gebratenen garnelenspießen

    - gefüllte ricotta-tortelloni in tomaten-kräutersauce

    - schweinekrustenbraten in malzbiersauce mit sauerkraut und klößen

    anfang dieser woche hatte ich die wahl zwischen:

    - couscous-salat

    - penne al ragù

    - bratwurst auf schalottensauce mit einem speckbohnen/kartoffelpüree

    ich nahm die bratwurst und war begeistert +++ die feinen aromen der wurst verschmolzen perfekt mit dem deftigem schalottenjus und das püree wurde in einer form serviert, die mir noch unbekannt war; knackige speckummantelte haricots verts waren in ganzer länge unter den kartoffelbrei gemischt, eine tolle idee! die leckersten beilagen zusammenmischen, das habe ich schon als kind gerne getan +++ meine begleitung hatte die penne, deren neue deutschtümlei darin bestand, dass dem ragù nonkonformistisch ein kleks sahne untergehoben worden war; auch ganz ausgezeichnet!

    auszug aus der abendkarte:

    praline von der gänsestopfleber mit muskatweingelée, birnenkompott und rote kresse-salat

    kräuterschaumsuppe mit kalbsbrieravioli, gemüseperlen und croutons

    gebratene jakobsmuscheln auf sesam-seegrassalat und lauwarmem couscous

    geschmorte ochsenbäckchen in eigener sauce mit kartoffeln und schwarzwurzel untereinander

    thunfischfilet halb roh gebraten auf spinatrisotto mit kirschtomaten und rote beeteschaum

    rinderrücken und kalbskeule im jus auf geschwenktem gemüse mit gebackenem kartoffelstrudel

    für die hauptspeisen werden zwischen 14 und 22,50 EUR aufgerufen +++ ein mehrgängiges menue darf der gast sich aus der abendkarte selbst zusammenstellen, die preise der einzelnen gänge werden dann um 1,50 EUR reduziert +++ bei den täglich wechselnden überraschungsmenüs (3-gang 30 EUR bis 5-gang 45 EUR) werden zutaten, die nicht dem geschmack des gastes entsprechen, während der bestellung ausgeschlossen

    ein hoch auf die neue deutsche küche!

    • Qype User PiaMan…
    • Köln, Deutschland
    • 32 Freunde
    • 111 Beiträge
    5.0 Sterne
    15.5.2011

    Einfach ein perfekter Abend für mich, die Speisekarte spricht mich total an, die Kreationen sind ebenso sehr gut, die Speisen sehen aus wie ein Kunstwerk und es war schade, dass ich es gegessen habe, aber es war sooo lecker! Wie mein Vorgänger muss man darauf hinweisen, dass man genügend Zeit mitbringen sollte, was ich aber nicht zu negativ finde, weil Essen braucht seine Zeit. Ich kann es nur weiter empfehlen!

    • Qype User xalo5…
    • Köln, Deutschland
    • 0 Freunde
    • 7 Beiträge
    3.0 Sterne
    25.9.2012

    Ich kann mich was Ambiente, Service und Weinkarte angeht der sehr positiven Kritik anschließen.
    Nur m.E. sollte man das Überaschungsmenue meiden. Die im Menue gebotenen Gänge haben keinen Bezug zu den in der Karte aufgeführten Gerichten und fallen in Niveau und Quantität ab.
    Aber wer sagt denn, dass Überraschungen immer positiv sein müssen.
    Ansonsten wirklich empfehlenswert.

  • 5.0 Sterne
    29.9.2011

    Aktuell gibt es das Gänsezeit-Menü im Ox&Klee und das war ein Grund mal wieder im vorbei zu schauen.
    Die Tischreservierung per Mail klappte problemlos(ohne Reservierung hat man kaum eine Chance).
    Die Begrüßung war freundlich und wir konnten uns einen schönen Tisch für 2 Personen aussuchen.
    Der Aperitif war ein Sekt mit hausgemachtem Holunderblütensirup. Dies war sehr erfrischend.
    Das Brot mit Gänsefett war ein guter Beginn für das 4-Gänge-Menü.
    Als Gruß aus der Küche gab es Grünkohl mit Bratkartoffelcreme und Mettwurst.
    Der 1. Gang war Dreierlei von der Gans  Ragout, Essenz, Terrine.
    Sowohl optisch als auch geschmacklich sehr gut gemacht.
    Der 2. Gang war eine Gänsekeule mit Maronenpüree und Preiselbeerconfit.
    Auch hier war ich begeistert vom zarten Fleisch und dem wunderbaren Geschmack.
    Der 3. Gang war eine Gänsebrust mit Apfelrotkohl, Kartoffelklößen und Orangen-Beifußjus.
    Auch hier paßte Alles.
    Das abschließende winterliche Überraschungsdessert war ein Birnensorbet, eine Schokoladenkuchen mit Erdnüssen und ein Pannacotta. Für mich war das ein gelungenes Menü und eine passende Abwechslung zu dem für diese Jahreszeit so beliebten Gänsebraten im klassischen Sinn. Im Laufe des Abends war das Restaurant bis auf den letzten Platz gefüllt was hier ca. 25 Personen bedeutet.
    Die junge Frau im Service hat das den ganzen Abend allein gemeistert und war stets freundlich und auskunftsfreudig. Es bleiben also weiterhin verdiente 5 Sterne!! 1. Besuch 29 September 2011:
    Wir haben es nun endlich mal geschafft das Ox&Klee zu besuchen und es war wirklich ein Genuss. Die Aktion Tour de Menu in Köln gab uns die Gelegenheit folgendes Menü im Ox&Klee zu essen: Roulade von Ente und Perlhuhn auf Kürbis-Quittensalat mit Walnuss und Brunnenkresse Gebratene Jakobsmuscheln auf Vanille-Couscous mit Rote Bete-Limettenschaum Tranche vom Kalbsrücken und geschmorte Ochsenbäckchen auf gebratenen Edelpilzen mit Liebstöckel-Kartoffelbonbon Dessertvariation mit Pflaumencrumble, Tonkabohnencreme und grünes Apfelgranite Die 4 Gänge kosten 39 Euro. Wir hatten einen Tisch bestellt und wurde freundlich empfangen. Das Restaurant ist wirklich sehr klein und bietet nur wenige Tische. Deshalb sollte man am Besten immer einen Tisch reservieren. Das Menü nahmen wir ohne die Weinbegleitung. Aber ein Prosecco mit selbstgemachtem Holundersirup war unserer Start in das Menü. Als Gruß aus der Küche bekamen wir noch eine Hummersuppe. Die Suppe war sehr aromatisch und deutete schon an was noch kommen würde.
    Die einzelnen Gänge konnten mich voll überzeugen. Alles wirkte stimmtig, durchdacht und perfekt zubereitet. Die Roulade von Ente und Perlhuhn war ein Gedicht und machte auch optisch einen interessanten Eindruck. Für mich waren die Jakobsmuscheln aber das Highlight. Der Vanille-Couscous war eine interessante Beigabe, die sehr gut dazu paßte. Der Hauptgang aus Kalb und Ochse war herzhaft und überzeugte durch perfekt gebratenes Fleisch. Das Dessert war ein gelungener Abschluss für einen wirklich schönen Abend im Ox&Klee. Der Preis von 39 Euro für dieses Menü ist wirklich fair. Die Preise für Getränke ebenso. Der Service war freundlich und erklärte jeden einzelnen Gang als er gebracht wurde. Die Wartezeiten zwischen den Gängen waren ok. An dem Abend war das Ox&Klee gut besucht, aber Unruhe oder Hektik konnte man beim Service nicht spüren. Von mir gibt es volle 5 Sterne, weil das Essen sehr gut war.
    Das Restaurant selber ist eher unscheinbar, aber das bewerte ich hier nicht negativ, weil man sich so doch wirklich perfekt auf das gute Essen konzentrieren kann.

  • 5.0 Sterne
    20.3.2013

    Wir waren zu zweit und haben dort einen sehr schönen Freitagabend verbracht.
    Das Restaurant: Klein (ca. 20 Plätze), aber nett und elegant eingerichtet.
    Service: Sehr freundlich, sehr nett und zuvorkommend.
    Essen:
    Spitze! Zur Wahl stand ein Frühlingsmenue zu 4 Gängen und das Überraschungsmenue von 3 bis 7 Gängen.
    Wir nahmen einmal das Frühlingsmenue und einmal das Überraschungsmenue mit 4 Gängen. Beide Menues mit Weinbegleitung. (Die einzelnen Gerichte erspare ich mir, wäre zuviel zum schreiben)
    Zu Beginn gab es einen sher leckeren Rose Cremant.
    Aus der Küche kam sofort eine kleine Aufmerksamkeit und dann noch der Gruß aus der Küche.
    Die Gerichte sind in sich selbst sehr stimmig und auch sehr gut zubereitet sowie passen die Gerichte untereinander im Menue auch sehr gut zusammen.
    Die Weinbegleitung könnte etwas besser auf die einzelnen Gerichte abgestimmt sein. Sehr schön allerdings das jedes der beiden Menue's seine eigene Weinbegleitung hatte.
    Qualität ist top. Und das Auge darf auch mitessen.
    Zum Abschluss noch Kaffee und ein guter Digestif.
    Preis für zwei Personen ca. 160.- Euro
    Fazit: Tolles kleines Restaurant mit spitzen Essen und guten Weinen. Super Service. Absolut weiter zu Empfehlen. Am Wochenende aber am besten reserviern.

    • Qype User drabig…
    • Köln, Deutschland
    • 2 Freunde
    • 76 Beiträge
    3.0 Sterne
    22.12.2012

    Wir haben zu zweit jeweils das Überraschungsmenü in vier Gängen mit Weinbegleitung zu insgesamt 60 Euro genommen.
    Das Essen war sehr gut, insbesondere die gebratenen Entenfilet Tranchen und der Rheinische Sauerbraten waren exzellent! Leider waren die Portionen so klein, dass wir nach dem Essen noch eine Käseplatte bestellen mussten, um nicht mit knurrenden Magen nach Hause gehen zu müssen. Hochwertige Speisen schön und gut, aber ein Minimum an Sättigung sollte schon gewährleistet sein.
    Die Weinauswahl hat mich ebenfalls überzeugt, insbesondere der 2011er Grauburgunder, der zur Vorspeise serviert wurde.
    Der Service passte leider gar nicht zum Niveau der Speisen. Die Speisen wurden unachtsam dort abgestellt, wo die Bedienung Platz auf dem Tisch sah, nicht etwa so, dass es dem Gast bequem gemacht wird. Unglücklicherweise wurde mein Stuhl ständig von den vorbeihuschenden Kellnerinnen touchiert (insgesamt 21 mal). Die Bedienung wusste leider auch nichts zu den Weinen zu berichten und verneinte die Frage eines Gastes, ob es sich um einen Eiswein handele, mit der Feststellung, dass es vielmehr ein Dessertwein sei. Schade.
    Die Atmosphäre im Ox & Klee ist recht kühl, mit moderner Kunst an den Wänden. Es gibt wenige Tische, aber trotzdem war es so laut, dass ich mich nicht 100%ig wohl gefühlt habe.
    Insgesamt gehe ich also mit gemischten Gefühlen: Tolles Essen, aber das Drumherum hält das Niveau nicht.

    • Qype User leekim…
    • Köln, Deutschland
    • 1 Freund
    • 75 Beiträge
    3.0 Sterne
    20.3.2013

    after reading a lot about this restaurant in the magazines, i have decided to finally try it out.
    i am a fan of creative cooking. the dishes were in its style creative or lets say different. but, the ideas/combination was not quite my taste. but for 33 euros for 3 dishes, there is no reason to criticize much. what you got for 33 euros was absolutely fine. but, i am not sure if i would make the effort to go again unless i would be by chance around the corner.
    the service people were very nice. nothing to criticize about that.
    but, still i prefer cooks who make the effort to be different than boring classical food which is not done that well.
    so i wish the restaurant best of luck.

  • 5.0 Sterne
    1.3.2012

    wir waren gestern mit 10 Personen Gast im Ox 6 Klee und waren alle 10 mehr als glücklich mit diesem Abend wir hatten alle das Überraschungsmenü (das sein Geld mehr als wert ist) mit unterschiedlicher Anzahl von Gängen (3, 4 oder 5), vegetarisch und normal, mit den unterschiedlichsten Sonderwünschen und mit und ohne korrespondierende Weine Essen und Wein waren ein Genuss, ein sehr sympathischer Koch und ein Serviceteam was uns sehr unaufgeregt verwöhnt hat Hier komme ich gern wieder her!

Seite 1 von 1