Qype Logo Bei Yelp registrieren

Qype hat sich Yelp angeschlossen um dir noch mehr Beiträge, Community und Geschäfte zu bieten. Weitere Infos.

Karte
Bearbeiten

Empfohlene Beiträge

×
Dein Vertrauen ist unser Hauptanliegen, daher können Unternehmen nicht für Änderungen oder Löschungen von Beiträgen bezahlen. Mehr darüber
  • 5.0 Sterne
    17.2.2014

    Vor meinem ersten Besuch im La Societe habe ich dort angerufen und reserviert, da mir von Freunden und Bekannten dazu geraten wurde. "Im La Societe musst Du AUF JEDEN FALL reservieren, der Laden ist immer ausgebucht". Aha. Nobelfranzose hieß es, gehobene Küche zu gehobenen Preisen. Oho. Da ich der Annahme war, dass man dort auch schicker angezogen sein müsse, rief ich kurz vor meinem Besuch dort nochmals an und habe mich nach dem Dresscode erkundigt. Die freundliche Dame am Telefon meinte daraufhin lachend: "Solange sie nicht in Badehose kommen, ist uns alles recht" - Das fand ich dermaßen süß und unbeschwert, dass ich mich richtig auf unseren Abend dort gefreut habe...

    Zu Recht! Wir hatten das 5-Gang-Überraschungsmenü und zu jedem Gang hat uns der sehr nette Kellner den passenden Wein (Glas, nicht Flasche! ;-)) ausgesucht... Jeder Gang war exzellent zubereitet und geschmacklich eine Wucht - und die Weine dazu eine Sensation. Ums kurz zu machen: nach dem Essen waren wir glücklich. Richtig glücklich. Und das lag nicht nur an den 5 Weingläsern, die wir nach dem Essen intus hatten... ;-)

    Wir hatten am Ende dieses wunderschönen Abends zwar insgesamt 250 Euro auf dem Tacho, aber zum Einen macht man das ja nicht alle Tage und zum Anderen war es jeden Cent wert! Allein diese niedlichen Kölsche Tapas mit dem Minikölsch werd ich so schnell nicht vergessen.

    Ganz ehrlich: ich liebe diesen Laden und kann ihn wirklich nur empfehlen!

  • 5.0 Sterne
    21.6.2013

    Immer wieder gerne, nur leider viel zu selten, dass wir die Gelegenheit finde, im Kwatier Lateng in Köln vorbei zu schauen. Aber bei jedem Besuch in Köln, gehen wir hier zum Essen hin.
    Die Kombination zwischen Sterne-Küche, unaufdringlich-familiärer Atmosphäre und studentisch-urbaner Umgebung ist einfach unschlagbar. Was Dominic Jeske, Stefan Helfrich und alle anderen im Zusammenspiel an Wohlfühlgefühl erzeugen können, sucht auch und gerade unter den ausgezeichneten Restaurants seinesgleichen.
    Dieses Haus ist uneingeschränkt weiter zu empfehlen. Danke ans gesamte Team für einen wunderbaren Abend!

  • 4.0 Sterne
    24.3.2012

    Kölsche Tapas und die Suppenapotheke sind die wohl bekanntesten Köstlichkeiten im La Société, der kleinen Feinschmeckeroase mitten im Studentenviertel. Eher für ein Dinner à deux geeignet, hat wirklich ein gewisses französisches Flair. Leider sind die Wartezeiten etwas zu lang, deshalb nur 4 Sterne.

    Hier muss sich was ändern, auch was das Serviceverhalten der Kellner angeht.

  • 5.0 Sterne
    7.10.2008
    Erster Beitrag

    Gehobene Küche, daher auch etwas teuer, aber jeden Euro auch wert. einfach sinnlicher Hochgenuss!

    Wer es romantisch mag bei der Reservierung nach der Kuschelecke fragen;-:)

  • 4.0 Sterne
    28.8.2010

    Wer seine Freundin einmal schick ausführen möchte, gerne gutes Geld für gutes Essen ausgibt oder gerade die Schwiegereltern in Spe zu Besuch hat, der tut sehr gut daran, einmal einen Tisch im La Societé zu reservieren. Dies, es sei als erstes gesagt, solltet Ihr in jedem Fall tun, denn andernfalls gibt es eine unerfreuliche Überraschung bei Ankunft.
    Dies ist hier nämlich Usus.

    Ich schreibe es auch direkt: Den Inhaber werdet Ihr wahrscheinlich aus Kerner...äh....Lanz kocht kennen. Es ist dieser kleine, blonde Brillenkoch, der hier das sehr gute Essen auf den Tisch bringt. Wie Ihr Euch vorstellen könnt, orientieren sich die Preise im La Societé eben auch - neben der Qualität - auch ein wenig an der Bekanntheit des Inhabers. Aber sei es drum. Das Essen und das Ambiente ist, worauf es ankommt. Und da ist dieses kleine Restaurant beiderseits grandios gut.

    Französische Küche mag vom Klang nicht jedermanns Sache sein, doch nimmt man dies hier nicht sehr eng und ausserdem: Die französische Küche hat sehr viel mehr zu bieten als Pasteten und Froschschenkel. Eine meiner Empfehlungen, und ich hoffe sie servieren es am Tage Eures Besuches, sind die Pomme Sauté, eine Kartoffelspezialität, die ich schon aus frühesten Tagen von der Oma meines Kumpels kenne. Und hier sind sie als Beilage zu einem guten Filet traumhaft gut.

    Also, gönnt Euch einen kulinarisch fast unschlagbaren Abend in Köln und reserviert im La Societé.

  • 4.0 Sterne
    1.5.2013

    Sterneküche im Veedel op Kölsch
    Natürlich sind die Erwartungen hoch, absolut sind wir uns sicher einen außerordentlichen Abend zu erleben und ja, wir verlangen im Gedanken an Mario Kotaska und seinem Restaurantleiter Stefan aus Küchen-Gottes-Hand bedient zu werden. Getreu nach dem Motto wer gut ißt der ist etwas, zieht es mich/uns viel zu selten an solche besonderen Orte. Ersttäter 2010, kam ich Anfang 2012 und Ende 2012 wieder. Fazit: wunderbar! Köstlich! Einnehmend, mit einer hervorragenden Weinauswahl, sicher noch übertrumpfbar, aber für mich viel mehr als verwertbar! :) Egal ob ala' card oder Überraschungsmenü  alles fein und raffiniert durchdekliniert! Ob Kölsche Tapas oder das ;-) Apotheker-Suppen-Menü (ausprobieren)etwas besonderes für jeden Geschmack. Es gibt wenige Gedanken des Nachdenkens- aber  es gibt sie! Habe ich beim vierten zukünftigen Male auch wieder einmal die gleiche Karte, gibt es nochens Überraschungen, lokales oder saisonales.was mich nochmals überrascht. Nicht immer sind Wechsel gut- aber ich bekomme das Gefühl nicht ganz weg ob ich mich beim vierten Besuch auch noch so überzeugen lasse? Aber bis dahin- no doubt  ein Spitzenrestaurant mit Sternegeneral in der Küche und im Service!

  • 5.0 Sterne
    7.10.2008

    Wer etwas Glück hat, kann hier Mario K., den Küchenchef, live und in Action in der Küche sehen. Inzwischen hat dieses Restaurant einen Stern, der absolut verdient ist. Es gibt immer wieder neue Überraschungen, interessante Zwischengänge und die Dekoration der Speisen ist einfach traumhaft schön. Die feinen Saucen sind immer perfekt, der Fisch ist frisch und die Käseauswahl ist einfach super lecker. Die Weinkarte führt ca. 160 verschiedene Weine und ist nicht zu teuer. Geheimtipp: Wenn Sie keine ganze Flasche trinken möchten, so machen die Kellner auch schonmal eine guten Wein für Sie auf uns servieren das gute Glas für 8 Euro, absolut fair.

    Worauf man achten sollte: Wer sich für ein Menü (6 Gänge) entscheidet, sollte mindestens 4 Stunden Zeit mitbringen.

    Das Societe serviert hausgemachtes Brot mit leckeren Nüssen. Einfach nur lecker!

  • 5.0 Sterne
    27.5.2009

    Auf der Suche nach einem schönen Restaurant stolperte ich über das La Societe.
    Küchenchef ist dort Mario Kotaska, welcher durch die Kochprofis bei RTL2 und durch Kerner Köche im ZDF bekannt ist.

    Ich habe ca. 1 Woche vorher angerufen um einen Tisch zu reservieren. Das Restaurant hat nur abends geöffnet. Anrufen kann man zwischen 15.30 und 18 Uhr.
    Wir haben dann einen Tisch für 2 Personen für den 13.04.07 gebucht um 19 Uhr.

    Man bat mich am selben Tage zwischen 14.30 und 16 Uhr anzurufen um den Tisch zu bestätigen.
    Am 13. rief ich also an und wurde mit folgenden Worten am Telefon begrüßt  La Societe, sie sprechen mit Mario Kotaska, was kann ich für sie tun .
    Holla der Star selber am Telefon ??? Klasse, hatte ein sehr persönlichen Effekt. Ich bestätigte den Termin für abends und Herr Kotaska bedankte sich für meinen Anruf.

    Um 19.30 fuhren wir mit dem Taxi vor. Das Restaurant liegt in ein Studentwohnviertel, eben dort wo man ein Spitzenrestaurant nicht erwartet. Es ist sehr klein hat ca. 10-12 Tische.
    Wir wurden sehr nett und locker empfangen und konnten uns einen schönen Tisch aussuchen.

    Wir setzten uns und wurden kurz danach gefragt ob wir einen Aperitive wollten. ich entschied mich für einen weissen Portwein und Danilea für ein Glas Champagner.
    Unser Frage nach einem Prosecco wurde mit einen netten Vortrag über die magelnde Quantität der Prosecco beantwortet.

    Kurz nach unser Aperitive Bestellung wurde uns 5 versch. Sorten selbstgebackenes Brot gebracht :
    Olivenbrot, Speckbrot, Nussbrot, Laugenbrot und Baguette. Dazu gab es leicht gesalzene Butter und Hüttenkäse mit Basilikum.

    Wir bekamen die Speisekarten und studierten sie fleissig.

    Bevor ich die ganze Karte hier niederschreibe sollten Leser sich dafür interessieren die Karte auf der Homepage des La Societe selber anschauen.

    Wir entschieden uns für folgende Dinge :

    Als Vorspeise suchten wir aus :

    Für mich : Rotbarbe auf gebratenem grünen Spargel mit Sause Rouille für 22 Euro

    und

    für Daniela : Schaumsüppchen mit Sauerampfer mt Tatar vom Bachsaibling für 10 Euro.

    Als Hauptspeise sucht wir aus :

    Für mich : Kalbfilet mit Sushi-Tunfisch gefüllt auf Bärlauch-Fleckerl und Tomatenkompott für 30 Euro.

    und

    für Daniela : Pate von der Oldenburger Ente mit Frühlingkräutersalat in Orangenvinegraitte für 16 Euro.

    Dazu nahmen wir ein Wasser und eine Flasche Wein - einen Pino Gregio für 35 Euro.

    Kurz nach unserer Bestellung bekamen wir den Gruss aus der Küche bestehend aus drei kleinen Speisen :
    Bärlauch-Süppchen, Hühnerbrüstchen auf Rissotto und Eierdotterklösschen auf Salat.

    Alles mega lecker und echte Gaumenschmeichler.

    Unser Wein kam und uns wurde charmant Beiden zum Pobieren eingegossen und nach Zusage eingeschenkt. Ab da mussten wir nicht einmal wieder nach Getränken fragen.
    Es wurde immer wieder nachgeschenkt, wir saßen nicht einmal auf dem Trockenen. und das obwohl das Restaurant nun schon voll besetzt war.

    Es kamen unsere Vorspeisen, sie waren so lecker wie sie sich lasen.

    Mein Fisch bestand aus 2 Filets Rotbarbe, der Spargel war eingewickelt in einen Teig und dann gebraten.

    Die Suppen von Daniela war samtige und super geschmeidig. Das Tatar wurde an der Seite auf einem kleinen Rösti serviert.

    Ca. 20 Minuten und eine weitere Brotlieferung später kam unser Hauptgericht.

    Mein Kalb war rosa, der Fisch auch, das Tomatenkompott leicht angewärmt - es war alles wie im Himmelreich des Geschmacks.

    Danielas Pate war eine Terrine mit einem Kern aus Entenbrust.

    Alle Gerichte waren super dekoriert auf den Tellern und sehr ansprechend dargeboten.

    Auf das Dessert verzichteten wir weil wir schon satt genug waren.

    Daniela nahm noch einen Grappa zum Abschluss. Es wurde uns ein klarer und ein brauner Grappa angeboten.
    Auf Nachfrage was den der Unterschied sei, zog sich Stefan Helfrich ein Stuhl ran, setzte sich auf die Rückenlehne und erklärte uns den Unterschied.
    Alles sehr nett und persönlich.

    Wir fragten dann nach der Rechnung und ob man uns ein Taxi rufen könnte. Als wir die Rechnung bekamen, sagte man uns das der Wagen gerufen wäre und man uns Bescheid geben würde wenn es da ist.

    Die Rechnung belief sich auch 149 Euro, wir bezahlten 160 Euro und danach war auch schon unser Wagen da.

    Als wir im Wagen in Richtung Hotel unterwegs waren, klingelte mein Handy und das La Societe gaben uns Bescheid das ich meine Digi-Cam vergessen hätte - was für ein Service.
    Wir also wieder zurück in Restaurant und dann ab ins Hotel.

    Fazit :

    Es hat uns sehr, sehr gut gefallen. Es stimmte alles von A - Z. Der Service, das Essen die Preise alles 1a.
    Gerade die lockere Atmosphäre in Verbindung mit der sehr guten Küche hat uns gut gefallen. Mario Kotaska haben wir nicht gesehen, aber wir haben seine Stimme aus der Küche gehört.
    Es war schön zu wissen, das hier noch der Chef selber kocht.

    Wir können es nur weiterempfehlen und würden immer wieder hingehen.

    Das La Societe und sein Team haben nach

  • 5.0 Sterne
    15.12.2009

    Tja, was soll ich bei der 5 Sterne Qype Historie noch hinzufügen? ...es wurde von meinen Vorrednern alles gesagt, ich kann alles unterstreichen.

    Das Überraschunsgmenu mit den Ausschlusskriterien (ich mag kein...) ist der Hammer. Da steckt so viel Liebe und Mühe dahinter, hier ein Schäumchen, da eine Creme, hier eine Reduktiion, es stimmt alles.

    Das ganze serviert von einem hochmotivierten und fachkundigen Personal.

    Für mich gibt es nur zwei kleine Abstriche, die Sauberkeit im Bodenbereich und die superengen Toiletten. Hier könnte nachgebessert werden. Das hat aber dem kulinarischen Genuss keinen Abbruch getan. Man sollte mit den entsprechenden Weinen pro Person 100-150 Euro kalkulieren.

    Und wem das zu teuer ist. Das Bratwerk von Kotaska macht eine verdammt gute Currywurst!

  • 3.0 Sterne
    23.6.2011

    Reservierung ein paar Tage vorher hat gereicht, um einen Tisch zu ergattern. Der Service war sehr aufmerksam und freundlich. Gefühlt haben wir einmal die Karte rauf und runter gegessen. War insgesamt okay, obwohl bestimmt das ein oder andere dabei war, was nicht jedermanns Gusto ist, wie z.B. Gänseleberpastete.
    Aber ich mach eigentlich fast alles Geschmacklich war vieles gewoehnungsbedürftig Als Käseliebhaber fand ich aber die Auswahl gelungen, hatte ich bestimmt acht verschiedene Stückchen zum Dessert. Ach ja, preislich schon sehr abgehoben. Da muss eine alte Frau lange für Stricken tun! ;-) Für das Geld habe ich schon in diversen Sterne Restaurants weitaus besser gegessen. Finde also das Restaurant total überbewertet und werde in Zukunft nicht mehr hierher kommen

    • Qype User nightf…
    • Köln, Deutschland
    • 2 Freunde
    • 97 Beiträge
    5.0 Sterne
    21.11.2008

    Ein absolutes Highlight in der Kölner Gastro-Szene. Perfektes Ambiente, perfekte Speisen, perfekte Weinkarte, perfekter Service.
    Für einen Abend voller Genuss die perfekte Wahl. Man sollte Zeit und Muse mitbringen, denn hier werden nicht einfach hochwertige, frische Produkte in vollendeter Handwerkskunst serviert, hier wird das Essen, Genießen und Bewirten zelebriert. All dies trotz oder gerade wegen des verliehenen Michelin Sterns.
    Eine Reservierung sei dringend empfohlen, möglichst nicht erst am Abend vorher. Die Preise haben es in sich, aber jeder Genießer wird die Rechnung mit einem herzlichen Lächeln begleichen.

  • 5.0 Sterne
    6.1.2010

    Gestern Abend haben wir uns einen tollen Abend dort gemacht und ich kann es nicht anders beschreiben, es war wirklich ein unvergesslicher Abend.

    Hier kann man sich einfach nur wohlfühlen, dass Personal kümmert sich so rührend und liebevoll und es hat was von "zu Hause", ohne Angst haben zu müssen, dass falsche Messer zum falschen Gericht zu nehmen.

    Vom Essen her ganz abgesehen. Ein Traum. So habe ich bislang noch nie gegessen. Jedes einzelne Leckerchen war ein optischer Hingucker und ein Geschmackserlebnis. Ich habe Sachen probiert, die ich noch nie gegessen habe - einfach klasse.

    Das muss man sich wirklich gönnen und die Küche ist ein Traum - dickes Kompliment - aber auch ein dickes Kompliment an das traumhafte Personal, die uns diesen Abend versüßt haben.

  • 5.0 Sterne
    8.12.2009

    Top-Spitzen-Küche.
    Küchenchef ist Mario Kotaska, kennt man aus dem TV (RTL2, ZDF, ...). Ich weiß nicht ob MK einen Stern hat, aber das Essen und auch das Restaurant ist auf jeden Fall Sterneküche.
    Super, super, lecker.
    Teuer, ja, aber ich muss wirklich sagen, da hat sich jeder Euro gelohnt (ich glaube wir haben pro Person 75 Euro bezahlt?). Ein super Genusserlebnis.
    Auch das Restaurant ist klasse. Nette, kleine, gemütliche Location. Persönliche Atmosphäre.
    Super netter und klasse Service.
    Hatten hier einen perfekten Restaurantbesuch.
    Einfach nur klasse.

    • Qype User Mair…
    • Köln, Deutschland
    • 71 Freunde
    • 360 Beiträge
    5.0 Sterne
    22.6.2010

    Wurde von meinem Freund in dieses wundervolle kleine Restaurant eingeladen und ich bin einfach nur begeistert! Klein, aber unglaublich atmosphärisch! Die Bedienung war sehr freundlich und zuvorkommend. Wunderbare Weinempfehlung! Der "Kölsche Gruß aus der Küche" einfach süß mit Minikölsch, Halve Hahn und Erbsensuppe. Danach selbstgebackenes Brot zum Verlieben! Essen war auch einfach traumhaft. Oldenburger Ente und Bäckchen vom Kalb, eine Schokovariation zum Dessert. Ein rundes Erlebnis! Trotz des höheren Preis sehr wiederholenswert!

  • 3.0 Sterne
    16.5.2011

    Die Reservierung lief problemlos und in einem nett-lockeren Ton. Am Tage selber wurde man noch einmal kontaktiert, um nachzufragen, ob es bei der Reservierung bleibt, was völlig in Ordnung geht. Dort angekommen wurde uns ein wirklich schöner Tisch zugewiesen. Da er aber von Kerzen überfrachtet war und ich mein Gegenüber durch eine flackernde Flamme ansprechen wollte, räumten wir die Kerzen unauffällig an das Ende des Tisches, überzeugt davon, dass der Service dies bemerkt und sie wegräumt. Dem war auch so. Dem war zuviel. Denn der Cheffkellner (Maitre? Patron des Hauses?) begann sichtlich genervt und kopfschüttelnd die Wachsarmada abzuräumen. Als ich noch augenzwinkernd und gewollt situationsentschärfend anmerkte, dies wäre unser kleiner Altar, sagte er: "Dann sterbt doch" Autsch. Riesenautsch. Schlagfertig mit Schmerzgarantie. Geschmacklos obendrauf. Geht gar nicht. Ich bin sicherlich nicht auf den Mund gefallen aber in diesem Moment fiel mir nichts mehr ein, aber die Farbe aus dem Gesicht. Monsieur, als Köbes könnten Sie.... aber im Société? Diese nassforsche Art zog sich dann den ganzen Abend noch durch, Schluckaufbenehmen.

    Die restlichen Servicekräfte sind davon ausgenommen, diese waren reizend, flott und hilfsbereit.

    Das Essen war vorzüglich, auch die vielen Grüße aus der Küche stimmten froh. Zwei Punkte Abzug für Monsieur "Werauchimmer* Er sollte sich einfach mal überlegen was geht/was nicht. Habe keine Lust auf ein Rededuell und möchte auch kein Feuerwerk der Pointen. Nicht in dieser Preiskategorie, da möchte ich betüttelt werden. Sonst kann ich ja ins Brauhaus gehen.

  • 5.0 Sterne
    12.11.2009

    Habe hier einen wunderschönen und romantischen Geburtstag erlebt! ;-) Sehr intimer, kleiner und feiner Laden, der französische Spitzenküche serviert. Wir hatten das Menü gewählt und waren mit Speisen und den dazugehörigen Weinempfehlungen mehr als zufrieden. Es wird ein selbstgebackenes Brot gereicht (leeecker!!), mit dem ich bereits rundum glücklich gewesen wäre.
    Das Personal ist sehr nett und unaufdringlich und wir fühlten uns wie unter Freunden. Die herrlich dekorierten Menükompositionen wurden uns charmant, mit Witz und offen erklärt, genauso wie die darauf abgestimmten Weine und alle Fragen, die wir sonst hatten. Da der Küchenchef erst mitten im Menü mitbekam, dass es ein Geburtstagsessen war, hat er meinen Nachtisch besonders liebevoll dekoriert und meinen Namen in die Schokolade eingeschmolzen - super süß und aufmerksam. Wir hatten sehr viel Spaß dort. Der Laden selbst ist sehr französisch heimelig eingerichtet und überall hängen Federn. Wer genau hinschaut, wird feststellen, dass hier die ein oder andere Schönheitsreparatur gemacht werden müsste, aber dies fällt nicht mehr auf, sobald man den ersten Bissen im Mund hat. Wie die meisten hier bereits geschrieben haben, ist es nicht gerade erschwinglich dort, aber wir haben keinen Euro bereut! :-))

    • Qype User seebur…
    • Buxtehude, Deutschland
    • 11 Freunde
    • 46 Beiträge
    5.0 Sterne
    12.2.2010

    Klitzekleines aber feines Restaurant. Der Service ist beeindruckend freundlich und sehr hilfsbereit. Das Preisniveau ist wohl eher als hoch zu bezeichnen, aber bei unseren beiden Besuchen immer irgendwie auch gerechtfertigt. Schöne Kombination wie Jacobsmuscheln mit Ochsenschwanzragout oder Hummer mit Schweinebauch oder die Kölschen Tapas machen einfach Spaß. Auf dem Weg zur Toilette kommt man an der Speisenausgabe vorbei. Dem Interssierten gewährt man einen Blick in die kleine Küche und denkt: Puh- das muss hart sein dort zu arbeiten .-). Danke für zwei schöne Abende.

    • Qype User scoopc…
    • Köln, Deutschland
    • 1 Freund
    • 29 Beiträge
    5.0 Sterne
    12.1.2010

    Es gab ein Budget. Zur Wahl standen: Musical, Oper etc. oder Essen gehen ins La Société.
    Wir haben einen Tisch reserviert und es nicht bereut denn somit bekamen wir nicht nur 3 Stunden sondern 5 Stunden beste Unterhaltung geboten.
    Wir wurden so richtig verwöhnt und haben es in vollen Zügen genossen.
    Die Speisen waren perfekt angerichtet, kreativ zusammengestellt und liebevollst angerichtet. Es hat einfach Spaß gemacht die kleinen Variationen zu kosten und zu genießen. Egal ob Fisch oder Fleisch. Süß oder Deftig. Meine Geschmacksknospen fühlten sich verstanden und tanzten Samba.
    Der Service perfekt. Nicht zu distanziert und nicht zu aufdringlich. Locker, professionell, aufmerksam und entspannt.
    Die Weinauswahl für mich überfordernd vielseitig, also hab ich der Empfehlung des Service vertraut und war bestens versorgt.
    Das Ambiente ist sehr gemütlich. Eine willkommende Abwechslung zum sterilen, glatten einerlei, was man sonst so findet.
    Besonders in Erinnerung geblieben ist mir der aktualisierte Cäsars Salad mit Perlhuhn und Saurer Sardine und das Bisonsteak mit Kakaokruste und natürlich das Ingwereis mit Knallbrause garniert, und die Thunfischvariationen waren auch toll und dann noch... .
    Ich habe die Befürchtung das ich so schnell nicht mehr ins Musical komme.

    Danke für die Gastfreundlichkeit

    • Qype User DerGou…
    • Köln, Deutschland
    • 2 Freunde
    • 30 Beiträge
    4.0 Sterne
    22.8.2010

    Es ist schon einige Zeit her aber vergessen habe ich diesen Abend nicht.
    Mario war leider nicht da aber seine Köche waren meines Erachtens nicht weniger talentiert. Einzig der Service wußte uns nicht recht zu gefallen, es wirkte etwas zu aufgesetzt. Trotz der vielen Gänge war mein Highlight die Suppenvariation allein schon wegen der Präsentation in den Reagenzgläsern.
    Fazit : Ein gelungener Abend, nicht ganz preiswert aber nicht so schnell vergessen.

    • Qype User Frauke…
    • Dusseldorf, Deutschland
    • 5 Freunde
    • 118 Beiträge
    5.0 Sterne
    2.12.2011

    Ganz grosse Küche und eine super Weinauswahl, war schon 6-7 mal hier,
    und es war immer ein Genuss, die Kellner sind auch sehr aufmerksam und freundlich, der richtige Laden für ein romantisches Essen.

    • Qype User BibiCo…
    • Köln, Deutschland
    • 2 Freunde
    • 21 Beiträge
    5.0 Sterne
    21.11.2012

    Mitten im studentischen Trubel des Quartier Latäng befindet sich diese kulinarische Oase, deren opulentes Chichi den Gast schon beim Eintreten in eine andere Welt entführt. Das Essen ist auf Top-Niveau (zum wiederholten Male den Michelin-Stern verteidigt), der Service ist aufmerksam und extrem locker. Besonders empfehlenswert sind die Überraschungsmenüs. Ein Muss zum Abschluss eine Auswahl aus dem Käselagerschrank. Ich komme immer gerne, wenn ich Lust auf super Essen habe ohne viel Bohei drumherum.

Seite 1 von 1