Qype Logo Bei Yelp registrieren

Qype hat sich Yelp angeschlossen um dir noch mehr Beiträge, Community und Geschäfte zu bieten. Weitere Infos.

Empfohlene Beiträge

×
Dein Vertrauen ist unser Hauptanliegen, daher können Unternehmen nicht für Änderungen oder Löschungen von Beiträgen bezahlen. Mehr darüber
  • 5.0 Sterne
    30.9.2011

    Erstmal oben angekommen ist der Blick einfach atemberaubend. Vor allem bei Dämmerung ist das Kaiser Wilhelm denkmal allemal einen Besuch wert.
    Ich bin selber oft nach der Arbeit dorthin gegangen um einfach mal ein bisschen abzuschalten.
    Eines sei aber noch gesagt. Dort oben herrscht Kamerapflicht !!!!!
    Ein MUSS wenn man in Dortmund ist.

    • Qype User gourme…
    • Hagen, Deutschland
    • 952 Freunde
    • 1198 Beiträge
    5.0 Sterne
    12.1.2008

    An der südlichen Stadtgrenze von Dortmund nach Hagen hin steht auf dem Syberg im Stadtteil Dortmund-Syburg ein gewaltiges Reiter-Denkmal zu Ehren von Kaiser Wilhelm. Flankiert wird der Kaiser vom Reichskanzler Bismark und dem General Moltke.
    Das Denkmal wurde schon 1902 errichtet und war ursprünglich viel größer. Die Einzelheiten kann man auf einer gut gemachten Schautafel nachlesen.

    Auch heute noch ist man von dem 34 m hohen Turm beeindruckt, vor dem sich das Reiterstandbild des Kaisers befindet.
    Hier weht fast zu jeder Jahreszeit ein kräftiger Wind, so dass man sich entsprechend anziehen sollte.

    Aber auch der Blick hinunter ins Ruhrtal und auf den Hengstey-See ist lohnenswert. Bei gutem Wetter kann man bis zu den Bergen des nordwestlichen Sauerlandes blicken.

    • Qype User Hallel…
    • Hamburg, Deutschland
    • 518 Freunde
    • 453 Beiträge
    5.0 Sterne
    20.7.2010

    Zur Erinnerung an die Kaiserkrönung Wilhelm I. 1871 in Versailles widmeten Industrielle aus der Grafschaft Mark ihrem Kaiser ein Denkmal auf der Hohensyburg.

    Es wurde von 1893 bis 1902 als monumentale Dreiturmgruppe mit reichem historischen Bauschmuck auf der höchsten Stelle des Stadtgebietes errichtet. Eine Restaurierung veränderte 1935/36 das Denkmal grundlegend. Hoch zu Ross bildet der Reichsgründer Wilhelm I. den Mittelpunkt des Denkmals. Ihm zur Seiten stehen mit Blick nach Westen bzw. Osten Generalfeldmarschall Helmuth von Moltke und Reichskanzler Otto von Bismarck.

    Ursprünglich als ein Wahrzeichen der Vaterlandsliebe und Ort patriotischer Feste gedacht, wird der Denkmalplatz heute vor allem wegen seines herrlichen Panoramablickes über das Ruhrtal genossen.

  • 5.0 Sterne
    15.5.2010
    Erster Beitrag

    Ich binn immer gerne dort oben.

    Jedesmal bin ich ergriffen von der herrlichen Aussicht und dem Hauch der geschichte, der diesen Ort umgibt.

    Man kann aber auch herrlich Sylvester feiern :o)

    Die Aussicht mit dem Feuerwerk ist unbezahlbar.

    Auch zum einfachen wandern lädt die Umgebung ein.

  • 5.0 Sterne
    6.5.2011

    Es ist eigentlich alles durch meine Vorposter gesagt.
    Wollte aber auch noch erwähnen, wie in einem angehangen Bild zu sehen, besteht die Möglichkeit an der Treppe zur Plattform auf dem Weg zum Denkmal, sich dort für 1 Euro eine Gedenkmünze (5 Cent-Stück) selbst zu prägen mittels Automaten.
    Ein nettes Souvenir an einen schönen Tag und ein tolles Ausflugsziel :o)

  • 5.0 Sterne
    23.9.2011

    Toller Blick von oben und ein beeindruckendes Denkmal. Auch die Ruine und das Kasino sind einen Besuch wert.
    Etwas getrübt wird der tolle Blick von den Industriegebäuden- aber das gehört nun mal zum Ruhrgebiet ;-)

    • Qype User Honey0…
    • Dortmund, Deutschland
    • 0 Freunde
    • 29 Beiträge
    5.0 Sterne
    27.1.2013

    Wenn einer meiner Freunde mich besuchen kommen, zeige ich Ihnen immer diese Aussicht! Grandios und typisch Ruhrpott! Im Restaurant Roadstop kann man sehr gut essen!

  • 5.0 Sterne
    19.9.2013

    Super Ausblick über Hagen und Umgebung.

    • Qype User kimdot…
    • Dortmund, Deutschland
    • 4 Freunde
    • 7 Beiträge
    5.0 Sterne
    5.6.2012

    Richtig Klasse!
    Wir hatten einen sehr schönen Tag! Nur zu empfehlen! Weltklasse!

    • Qype User raidh…
    • Dortmund, Deutschland
    • 12 Freunde
    • 154 Beiträge
    5.0 Sterne
    17.10.2010

    Kann mich PGB nur anschließen

  • 3.0 Sterne
    6.10.2012

    Man sollte von der Syburg nicht zuviel erwarten. Man kann gut mal einen Ausflug machen aber man halt auch schnell alles gesehen. Die Ruinen sind nicht aussagekräfig und das Denkmal nun ja ein großes, imposantes Denkmal aber nicht mehr. Was ich empfehlen kann ist allerdings der Pilgerpfad der an der Syburg vorbei führt. Dort kommt man nochmal an schöne etwas einsamere Lichtungen vorbei, die einen Blick über Hagen bieten. Wenn zu Syburg dann in Verbindung mit einer kleinen Wanderung.

  • 5.0 Sterne
    23.9.2012

    Exzellente Aussicht  schönes Denkmal  besonders bei Nacht.

    • Qype User hund…
    • Dortmund, Deutschland
    • 2 Freunde
    • 48 Beiträge
    5.0 Sterne
    22.9.2011

    Wir waren mit Freunden aus Oedingen (in der Nähe von Remagen) am Wochenende auf der Syburg. Wir hatten lange überlegt wohin wir die Landeier mitnehmen wenn wir ihnen die Sehenswürdigkeiten der Stadt zeigen wollen und hatten mit der Syburg genau den richtigen Fleck gefunden. Die Oedinger waren völlig begeistert.

  • 5.0 Sterne
    10.5.2012

    Ein wirklich toller Blick, da lohnt sich der Aufstieg bei super Sommerwetter ein noch schöneres Erlebnis. Man muss sich wirklich wunderen wie viele schöne Ecken es in dieser Region gibt.

    • Qype User Höhlen…
    • Schwerte, Deutschland
    • 279 Freunde
    • 574 Beiträge
    5.0 Sterne
    31.12.2008

    Den letzten Tag des Jahres kann man sehr stimmungsvoll auf der geräumigen Aussichtsplattform des ansonsten etwas abstoßend- wundersamen Denkmals genießen. Der Blick über die Windungen von Ruhr und Lenne, die bis zum Horizont im goldenen Schein der untergehenden Sonne glitzern, ist absolut faszinierdend. Im Dunst der herannahenden Winternacht wirken die Lichter von Hagen und den umliegenden Fabrikgebäuden wie inszenierte Lichtkunst, und die Bergkuppen in Richtung Sauerland demonstrieren sehr anschaulich, wieviele Grautöne möglich sind. Dieser Syberg, auf dem um 1900 die bombastische Denkmalanlage über dem Hengsteysee errichtet wurde, liegt landschaftlich einmalig und in früheren Zeiten strategisch so günstig, dass unzählige Bewohner hier Kopf und Kragen verloren. Das begann mit dem großen Schlachten bei der Eroberung im 7. Jh. v. Chr. und eskalierte nochmals Ende des 8. Jh. n. Chr. mit dem blutigen Wüten der Truppen Karls des Großen, der Widukind mit seinen Mannen von dem begehrten Bergrücken vertrieb. Natürlich fehlt es nicht an christlichen märchenhaften Legenden, die von wundersamen Engels- Erscheinungen über dem Syberg berichten. Man steht also auf historisch sehr energetischem Boden, wenn man in die malerische Ferne späht. Ich habe mal die Abendsonne als Farbkünstler für die Fotos genutzt, damit der Zauber dieses Ortes auch sichtbar wird.

    • Qype User muffel…
    • Hamburg, Deutschland
    • 0 Freunde
    • 7 Beiträge
    4.0 Sterne
    19.3.2011

    Wir waren eigentlich wegen dem Denkmal hier aber der Rest hat uns mindestens genauso beeindruckt. Die Aussicht war grandios. Wir hatten zum Glück gutes Wetter. Die Lokalitäten in der Nähe laden zum verweilen und essen ein. Die Burgruine hat unsere Kinder begeistert und Minigolf kann man auch noch in der Nähe spielen. Es war auf jeden Fall ein netter Ausflug

Seite 1 von 1