Qype Logo Bei Yelp registrieren

Qype hat sich Yelp angeschlossen um dir noch mehr Beiträge, Community und Geschäfte zu bieten. Weitere Infos.

Bearbeiten
  • Rathausplatz
    1010 Wien
    Innere Stadt
  • Transit Information Route berechnen
  • Telefonnummer 01 514503224
  • Webseite des Geschäfts christkindlmarkt.at
  • 5.0 Sterne
    13.12.2012
    2 Check-Ins hier

    Als neu Wiener besuchte ich den wohl bekanntesten Christkindlsmarkt der Stadt zum ersten Mal und muss sagen, nachdem ich in den letzten Jahren nur auf nordisch kühlen Adventmärkten war, haben mich der Anblick der vielen Lichter, die große Auswahl an für mich unbekannten Leckereien, die Breite an Punch und Glühweinstände, sowie all die anderen Köstlichkeiten begeistert.
    Die Verkaufstände sind vom Angebot her vielleicht nicht unbedingt handwerklich, aber an Christbaumschmuck und kleinen Geschenken findet man immer etwas. Im Vergleich zu anderen Märkten ist das Angebot an Waren schon begrenzt, dafür die Auswahl an kulinarischen Köstlichkeiten umso größer.
    Besonders schön am Rathausplatz finde ich die Gesamtatmosphäre, die Wochentags am Abend doch zu einer entspannten Punchrunde einläd. Der Beerenpunch ist dabei besonders zu empfehlen.
    Neben den Eindrücken und Düfte der Verkaufsstände, sollte man auch einen Blick für die kleineren Details auf dem Markt haben. Interessant fand ich die Geschichte der 120 Jahre alten Fichte. In der "Ich"- Perspektive geschrieben, bringt sie einen schon zum Schmunzeln, wann spricht schonmal ein Baum mit dir?  :-)
    Hat man diesen Markt jedes Jahr ist man vielleicht irgendwann erschlagen, aber für den ersten Besuch, war ich sehr beeindruckt und so fasziniert von all den bunten Lichtern. In der Kindheit war ich das letzte Mal von einem Christkindlmarkt so beeindruckt. Daher ist er für mich unbedingt empfehlenswert!

  • 1.0 Sterne
    5.1.2014

    Als Kind war ich schon immer nur an diesem Christkindlmarkt und ich war immer sehr begeistert von diesem. Andere waren mir als Kind immer viel zu langweilig. Immerhin hatte man hier nicht nur im Rathaus die Back- und Bastelwerkstätten sondern auch im Rathauspark eine Art Rätselrally und viele alte "Geschichten" in einem simplen "bewegten Bild" mit Holzfiguren.

    Mit den Jahren wurde ich immer älter und so wurde auch der Punsch und vieles mehr besucht. Unter anderem auch ein ganz spezieller Stand. An diesem gab es jedes Jahr aufs neue andere "Kuscheltiere" die selbstgemacht waren. Ausgestattet mit dem selben rosa Stoff, aus dem auch die "Tiere" waren, blieb mir dieser Stand fest in Erinnerung. Hier bekam man noch hohe Qualität für sein Geld.

    Wenn man am Rathausplatz Punsch trinken wollte, ging man direkt zu "Leneks" weil es hier bekannterweise den besten Punsch zu noch dazu vernünftigen Preisen gab. Es war immer extrem viel los und so war es normal sich auch mal 20 Minuten anstellen zu müssen um einen Punsch zu bekommen.

    Leider hat sich das in den letzten Jahren extrem verändert. Der Rallyweg für Kinder durch den Rathauspark wurde aufgelassen. Der Stand mit den tollen "Kuscheltieren" musste einem Stand für Handtaschen weichen. Der Punsch musste überall gleich (schlecht - da vom selben Anbieter) sowie gleich (teuer) sein. Die Preis wurden extrem angehoben und aus den restlichen Ständen wurden ausschließlich "Fress- und Saufbuden". Die Stände wo es selbstgemachtes gab mussten allesamt "Ramschläden" mit "Fließbandwaren" weichen. So war auch vor kurzem noch ein Fan-Stand von "Red Bull" und "Rapid Wien" vertreten..

    Was einfach nur noch eine Frechheit ist:
    Erst wurde vor die Krippe ein Bankomatgestellt. Nun nach 2 Jahren wurde beschlossen die Krippe komplett zu entfernen und in das letzte Eck des Rathausparks zu verfrachten..

    Hier hat eindeutig jemand das sagen, der keine Ahnung von unserer Kultur geschweige denn von unseren Traditionen hat. Man kann nur hoffen dass der Zuständige für diesen Weihnachtsmarkt ausgetauscht wird..

    Schweren Herzens muss ich leider sagen, dass es 2013 das letzte Jahr war, in dem ich den Christkindlmarkt am Rathausplatz besucht habe. Eine aufgegebene Kindheitserinnerung..

  • 3.0 Sterne
    6.12.2013

    Möglichst früh hinzugehen erspart das Geschiebe und Gedränge. Obwohl die Stimmung vor dem erleuchteten Rathaus und den schön-kitschigen Lampions in den Bäumen vom Rathauspark definitiv etwas für sich hat, meide ich den Rathausplatz: a) Punsch und Glühwein sind überteuert, zu süß und Billigware - Ausnahme: der Energie-Punsch mit Red Bull :) b) Verkaufstände bieten meist nur teuren Ramsch c) Gedränge

    Sehr gut ist der Potato Jim Ofenkartoffel-Stand: RIESEN Erdäpfel und guter Belag zu normalem Preis. Auch sehr in Ordnung: Suppe im Brot oder Käsespätzle.

    Für einen netten Punschabend geh ich lieber auf die Freyung, zum Karlsplatz, Belvedere oder am allerbesten: Winter im MQ

  • 3.0 Sterne
    16.11.2013

    Der Christkindlmarkt am Rathausplatz ist ja schon fast Kult und als Wiener muss man mindestens einmal pro Saison dort gewesen sein um sich durch die Massen zu drängen (dafür einen extra Stern).
    Leider erkennt man über die Jahre schon die fortschreitende Kommerzialisierung und damit verbunden eine teilweise dreiste Abzocke - speziell bei Essen und Getränken. Wenn mal geschätzte 0,2l Punsch € 4.- kosten dann wäre es halt schön wenn die Qualität auch die gleiche Performance aufweisen würde - nicht schlecht aber bei dem Preis würde ich mir mehr erwarten.
    Gänzlich von Preis und Leistung getrennt finde ich auch die Süßwarenstände die wirklich banale Ware einfach auspacken und dann zu überteuerten Preisen verkaufen. Mir kommt vor diese werden immer mehr. Vielleicht auch ein Grund warum dort deutlich mehr Touristen als Einheimische sind.
    Zur Einstimmung für die Weihnachtsfeier ev. ganz ok aber es gibt sicher schönere Locations für einen abendlichen (von mir aus auch weihnachtlichen) Spaziergang. Überlassen wir den Rathausplatz bis zum 24.12. den Touristen....

  • 3.0 Sterne
    16.11.2013

    Das Ambiente ist wie alle Jahre schön beleuchtet, nur für meine ganz persönlichen Geschmack etwas zu kitschig, sehr Touristenmässig aufgebaut. Menschenmassen schieben sich zwischen den Ständen durch.
    Der Punsch bzw. Glühwein kostet heuer Euro 4,00, Heferleinsatz Euro 2,50.
    Ich habe tapfer bei drei Ständen Glühwein und Beerenpuntsch getestet und Fazit ist keiner hat wirklich gut geschmeckt . Zuckerwasser , mit Wein und Beeren verfeinert.
    Und sicher den Preis nicht wert.
    Aber es ist die Adventzeit und einmal ist immer Pfllicht einem Christkindlmarkt einen Besuch abzustatten .

  • 3.0 Sterne
    18.12.2013
    1 Check-In hier

    Der Wiener Christkindlmarkt ist seit jeher ein Tummelplatz von Touristen, Kindern, Schaulustigen. Die unzähligen Standln bieten vieles feil, nicht nur Weihnachtliches. So gibt es so manchen Standl mit netten Einrichtungsaccessoirs, einen CD-Standl hab ich auch gesichtet... und eben das Übliche wie Weihnachtsdekorationen en masse, Wollsachen (Schals, Hauben, Handschuhe uvm). Mehrere Standl laden zu einem Snack ein, meist greifen die Besucher des Marktes zu Langos in unterschiedlichsten Varianten, oder eben zu Hot Dogs. Gegen die Kälte hilft natürlich der eine oder andere Weihnachtspunsch oder Glühwein... hurra das Christkind kann kommen!

  • 3.0 Sterne
    5.1.2013
    2 Check-Ins hier

    Ich war kurz vor Weihnachten mal wieder am Christkindelmarkt beim Rathaus. Es war schön etwas später und ich war sehr überrascht das eigentlich kein bedränge am Markt war.  wie die Jahre vorher.

    Er ist wohl sehr schön beleuchtet und mit etwas Schnee schaut das ganze auch recht gut aus. Aber ich finde es gibt in Wien schöner Weihnachtsmärkte. Aber Weihnachtsstimmung kommt bei mir bei so einen Markt nicht auf. Er erinnert mich immer zu sehr an einen Jahrmarkt oder die Märkte bei Kirtagen.  

    Er ist halt der bekannteste in Wien und zieht auch sicher  sehr viele Touristen an die in die Stadt kommen.

    Es gibt auch in der nähe sehr viele Weihnachtsmärkte die man auch zu Fuß erreichen kann.

    Wir haben sich auch einen Punsch gekauft der Granatapfelpunsch schmeckte wie Hustensaft und der Apfelpunsch war ein warmer Apfelsaft. Ich kann aber jetzt nicht mehr sagen bei welch einen Stand ich denn gekauft habe.

  • 3.0 Sterne
    3.12.2012
    1 Check-In hier

    Im Westen nichts Neues und am Christkindlmarkt auch nicht. Jedes Jahr dieselben Standeln mit im Große und Ganzen demselben Angebot, das grundsätzlich nicht schlecht ist, aber andernorts auch besser.

    Was jedes Jahr aufs Neue begeistert ist die wunderschöne Lichtdekoration: vom roten Herzerlbaum angefangen über den Eulenbaum, den Heißluftballon-Baum, das Rathaus usw usf. Das ist wirklich jedes Jahr aufs Neue ein Grund es sich anzusehen.

  • 3.0 Sterne
    13.12.2012

    Der bekannteste Weihnachtsmarkt

    Es kennt ihn wirklich jeder Russe und jeder Deutsche, den Weihnachtsmarkt am Rathausplatz. Das merkt man auch. So viele Touristen wie hier findet man auf anderen Märkten nicht. Gut für das Geschäft, aber nicht sehr beschaulich. Wenn ich dort nicht einen Stand von "Wald und Wiese" auf dem Weg in den achten  Bezirk gefunden hätte, wäre ich nicht hingegangen. Aber an einem so guten Honig und Trüffel Stand kann man schlecht vorbeigehen. Ich habe gleich einen Wabenhonig im Glas und einen Zirbenschnaps ( Medizin) als Geschenk für meinen Bruder mitgenommen. Wenn man gerne einen Ausflug nach Rußland machen möchte ist man hier richtig. Alle Menschen um einen herum sprechen Russisch.

  • 2.0 Sterne
    14.11.2010
    1 Check-In hier

    Vanillekipferl um 5 Euro die Tasse, Fußballg'wand, aufblasbare Hunde - ob das das Bild ist, das man sich vorstellt, wenn man an einen Weihnachtsmarkt denkt? Nein, meins nicht.

    Mein Gedanke als ich diese Menschenmassen überlebt hatte, war, dass dieser Markt versetzt an jeden anderen Standort in Wien keinen müden Cent Geschäft machen würde. Denn er lebt vom Platz - von der schönen Kulisse mit dem beleuchteten Rathaus im Hintergrund - und von der Tatsache, dass anscheinend alle, die sich irgendwie Wien im Advent anschauen möchten, dort hingekarrt werden bzw. er in jedem Reiseführer stehen muss.

    Ok, ich muss zugeben. Es macht mich schon voll aggressiv, wenn vor mir irgendwelche Leute dahinschlendern und ich nicht weiterkomme. Aber das waren echt zu viele Leute.

    Das was sie verkauft haben, war teilweise echt sehr kitschig. Ob Kitsch repräsentativ für Wien ist. Naja, muss ja nicht sein. So gab's ein Standl mit billigen Uhren, eins, wo sie Scheiben, die aussahen wie Gitarren bepickt mit billigen Glasscherben verkaufen wollten. Also bitte!

    Und die überhöhten Preise, um irgendwelche Leute auszunehmen. Wie gesagt die Vanillekipferl kamen als kleine Tasse um fünf Euro daher. Materialkosten von solchen Dingern unterdurchschnittlich. Aber klar Handarbeit - weil so Dinger von Würschtln in gebogene Würschtln um zu formen, ist ja voll kompliziert.

    Das Drumherum im Rathauspark. Also ich weiß nicht, mit diesem Herzerlbaum konnte ich mich nicht wirklich anfreunden. Vielleicht versteh' ich's auch wieder einmal nicht. Und was diese Eingangsbögen repräsentieren sollen. Eigenartig.

  • 2.0 Sterne
    30.1.2009
    Erster Beitrag

    Zu groß, zu überlaufen, zu Tode vermarktet. Für die Touristen ob seiner Größe sicher ok, aber für uns Einheimische gibt es mittlerweile sehr viel bessere Alternativen (Karlsplatz, Maria-Theresien-Platz) als dieses Weihnachtsmonster. Die Preise sind die höchsten von allen Märkten und der Kitsch steigert sich von Jahr zu Jahr.

    Eigentlich schade, aber dieser Markt stirbt am eigenen Erfolg. Noch schlimmer ist es nur mehr in Nürnberg.

  • 4.0 Sterne
    3.12.2010

    Alle Jahre wieder... Ja, der Christkindlmarkt vor dem Rathaus ist schon zu einem festen alljährlichen Event hier in Wien geworden. Schon Wochen vor Weihnachten verwandeln sich die Bäume beim Rathausplatz in bunt-kitschige-Traumweltbäume an den leuchtende Packete, Weihnachtsmanngesichter und Lampinions hängen. Es ist alles unglaublich unwirklich, aber unglaublich fantastisch aus.
    Die Stände locken mit Punsch, Glühwein und Süßigkeiten, aber auch Schmuck und Plastikkitsch. Und obwohl die Preise es in sich haben (für ein kleinen Becher Punsch zahlt man gut und gerne auch mal 4,50€ ) kommen jeden Tag tausende von Besuchern hier her. Und seien wir mal ehrlich: nach dem dritten Glas Punsch denkt man über Preise sowieso nicht mehr nach.

  • 4.0 Sterne
    31.8.2010

    Den Christkindlmarkt am Wiener Rathausplatz gibt es schon sehr lange. Er zählt zu den beliebtesten und auch kitschigsten Weihnachtsmärkten von ganz Wien. Bereits als kleines Kind war ich einige Male dort und habe nur positive Erinnerungen daran.

    Mit dem Duft von Punsch, Lebkuchen und Maroni werden die Besucher in den Wintertagen angelockt. Der Beerenpunsch ist hier fantastisch! Außerdem gibt es bei den süßen Weihnachtsständen Christbaumkugeln, Kerzen, Strickwaren, etc. zum Verkauf, ein schönes Angebot um zwischendurch gerne stehen zu bleiben und sich umzusehen.

    Besonders attraktiv ist der Wiener Christkindlmarkt auch für Kinder. In "Christkindl's Werkstatt" haben die Kleinen die Möglichkeit, Kekse zu backen, Seidentücher zu bemalen, Kleiderbügel zu verzieren und noch vieles mehr. Nicht nur die Kinder haben Spaß dabei, auch für die Eltern ist es schön, sie dabei zu betrachten.

    Ein kleiner Nachteil ist, dass der Markt sehr überlaufen ist und man sich häufig durchdrängeln muss, um weiterzukommen. Gesamt gesehen ist dieser Weihnachtsmarkt mit der traumhaften Kulisse vor dem Rathaus und dem großen und schön beleuchteten Weihnachtsbaum jedoch immer einen Besuch wert.

  • 3.0 Sterne
    31.12.2012
    1 Check-In hier

    Alle Jahre wieder, nebst wenigen karitativen Standl der China-Ramsch und ab und an Handwerkskunst, volkstümlicher Schlagermusik und Punschhütten. Not my favourite, but very impressive historical environment.

  • 5.0 Sterne
    20.8.2010
    Aufgelistet in Für Gruppen geeignet

    Mitte November, wenn Holzstände im Schneeflockenmantel den Rathausplatz besetzen, wenn das Rathaus zum riesen Adventkalender wird und die Bäume im Rathauspark mit wunderschönen Laternen beschmückt werden, dann hat der Christkindlmarkt wieder geöffnet.

    Spielzeug, Süßigkeiten oder backen & basteln im Wiener Rathaus.
    Jedes Jahr, lassen sich Kinderherzen am Wiener Christkindlmarkt verzaubern.
    Ich kann mich noch erinnern, wie ich zum ersten Mal im Rathaus, meine Kekse selbst gemacht habe, während meine Eltern mir dabei zugesehen haben.  
    Es war einfach traumhaftschön wie in einem Märchen.
    Der süße Duft im Rathaus, erinnert mich noch heute an wunderschöne Zeiten gemeinsam mit meinen Eltern und Geschwistern.

    Heute, als junger Mann, genieße ich Offenkartoffel mit Schinken, Käse & Knoblauchsauce.
    Sobald ich etwas im Magen habe, bin ich auch schon an den Punschständen.
    Punschstände sind auch gar nicht schwer zu finden, dort wo sich die meisten Leute anstellen, kann nur ein Punschstand sein. Es gibt sooooo viele leckere Sorten, dass man sich garnicht entscheiden kann. Der Punsch wird in Christkindlmarkthäferln ausgeschenkt und sind nur mit einer Kaution erhältlich.

    Die Donuts mit Zimt & Zucker darf ich nicht vergessen!
    Schon allein wie die kleinen Donuts da gemacht werden ist schön anzusehen.
    Natürlich ist das nicht alles, was der Christkindlmarkt zu bieten hat.

  • 2.0 Sterne
    21.8.2010

    Ich liebe Adventmärkte. Und ich liebe es, dass es sie im Winter mittlerweile an jeder Ecke gibt, denn der vorm Rathaus ist mitunter der fadste der Stadt. Das Programm, das im Rathaus für Kinder veranstaltet wird, ist echt grandios und total vorbildlich. Was aber draussen abgeht ist total zum vergessen.

    Ich finde Adventmärkte schön, wenn man dort noch ein wenig Handarbeit und schöne, winterliche Deko findet und schlemmen und punschen kann. Am Rathausplatz, finde ich aber, ist diese Zeit schon lange vorbei. Herumschlendern geht wegen der vielen Leute kaum noch, und es gibt etliche Stände, die nur noch Plastik-Kinderspielzeug verkaufen oder irgendeinen anderen Ramsch, den es zu jeder Jahreszeit eh überall zu kaufen gibt.

    Das Rathaus ist zu der Zeit wirklich hübsch anzusehen und der Spaziergang durch den wunderschön beleuchteten Park, mit einem wärmenden Punsch in den Händen, ist in Wien tatsächlich einzigartig. Dennoch finde ich, ist am Rathaus-Adventmarkt alles ein bisschen übertrieben. Da geh ich lieber zu kleineren Christkindlmärkten, die noch ein wenig authentischer sind.

  • 5.0 Sterne
    23.8.2010
    Aufgelistet in einfach Wien

    Allwinterlich öffnet der Christkindlmarkt am Rathausplatz. So wie jeder andere Christkindlmarkt auch.

    Der ganze Rathausplatz ist von Standeln und Lichtern übersehen. Vor dem Eingang befindet sich ein riesiger Adventkranz. Für mich ist der Christkindlmarkt am Rathausplatz ganz einfach Pflicht. Die Atmosphäre ist meiner Meinung nach unschlagbar und mit anderen Weihnachtsmärkten nicht zu vergleichen.

    Allein die Fenster des Rathauses, die jeden Winter zu einem riesigen Adventkalender mit von Künstlern gemalten und dann für einen guten Zweck versteigerten Bildern verwandelt werden. Oder die Christkindlwerkstatt in der die Kinder für Ihre Eltern Kekse backen und Kerzen sowie Heferl basteln können.

    Es duftet so schön nach Langos, Zuckerwatte, Schnee und Punsch. Und wer den Christkindlexpress vorbeifahren sieht weiß, dass er sich nur am Rathausplatz befinden kann.

    Anmerkung: der Christkindlexpress ist ein kleiner Zug, der sich seinen Weg durch den Park am Rathausplatz bahnt und den Kindern weihnachtlich geschmückte Häuschen zeigt. Eine echte Weihnachtswelt und für jeden kleinen Racker das Highlight eines Besuches am Christkindlmarkt am Rathausplatz darstellt.

  • 3.0 Sterne
    27.8.2010

    Viel zu voll, viel zu stickig, mir machts hier irgendwie wenig Spaß und ein Weihnachtliches Gefühl kommt auch nicht wirklich auf. Um eine besondere Entdeckung zu machen braucht man schon viel Geduld und Glück. Ich kann mich erinnern, wie ich als kleines Kind regelmäßig zu den Spielzeugständen gelaufen bin, aber nie was richtiges für mich gefunden hab. Alle hatten den gleichen Blödsinn, den ich nicht wollte. Für irgendwas hab ich mich trotzdem oft entschieden, meistens aus Trotz, weil ich nicht mit leeren Händen nach Hause kommen wollte. Im Nachhinein betrachtet waren die Sachen aber nicht unbedingt wirtschaftlich wertvoll. Spielzeug: teuer, Spielzeit: null.

    Was mir schon mehr Spaß gemacht hat, waren diese kleinen Selbermachstände im Rathaus. Ich hab noch immer Salz- und Pfefferstreuer mit meinem eigenen, wenig eleganten, aber sehr liebevollen Muster. Die Warterei und die Menschenmassen sind aber wirklich nichts für Ungeduldige.

    Ich glaub, das einzige Jahr, in dem ich nicht von den Massen umgerannt wurde, war das als ich grad frisch am Knie operiert wurde und ich deshalb auf Krücken rumlaufen musste. Die Menschen waren so rücksichtsvoll, dass ich tatsächlich Bewegungsfreiheit hatte, trotz einer kleinen Mobilitätsstörung.

    • Qype User Jule8…
    • Hannover, Deutschland
    • 47 Freunde
    • 159 Beiträge
    5.0 Sterne
    7.1.2010

    Stimmungsvolle Beleuchtung in den Bäumen vor dem Rathaus. Ein riesiger Adventskranz bildet den Eingang zum Weihnachtsmarkt. Die Fenster des Rathauses dienen als Türchen eines Adventskalenders.

    Der Markt ist sehr weitläufig, die Gänge sind wirklich breit angelegt, so dass es auch am 4. Adventswochenende nicht zum Gedränge gekommen ist.

    Hier habe ich gerne einen Punsch getrunken - oder auch zwei!

    • Qype User tamara…
    • Wien
    • 4 Freunde
    • 75 Beiträge
    5.0 Sterne
    18.11.2008

    Ich bin begeistert - das erste Jahr, wos keine preissteigerung gibt.
    Der Duft von kandierten Früchten, Zuckerwatte und anderen Leckereien, Punsch - eine magische Anziehungskraft die auf mich wie ein Magnet wirkt.

    Man freut sich wahnsinnig auf Weihnachten und eine nette Stimmung wird ausgestrahlt.

  • 2.0 Sterne
    20.11.2011

    - grundsätzlich tolle Kulisse vor dem schön beleuchteten Rathaus, jedoch Beleuchtung in Bäumen sehr kitschig

    - sehr viele Stände, die sich wiederholen

    - wenig Handwerk, sehr viel Essbuden

    - bei Weitem nicht der schönste Weihnachtsmarkt in Wien!

  • 5.0 Sterne
    22.8.2010

    Am schönsten ist die Stadt Wien zur Weihnachtszeit.
    Wenn man über den Dächern Wiens auf die leuchtende Stadt herabsieht ist man von ihrem Anblick, im weißen Kleid mehr als entzückt.

    Mich stimmt diese Jahreszeit immer ein wenig melancholisch.
    Lichter die am Abend leuchten haben überhaupt immer eine Wirkung der Sehnsucht auf mich.

    Wenn es dann irgendwann Advent ist, und der Schnee fällt zieht es mich auf den Wiener Christkindlmarkt am Rathausplatz.

    Ich liebe den Duft von Weihrauch, Punsch und Lebkuchen der dort in der Luft liegt.
    Ich finde auch dass der Schnee irgendwie seinen eigenen herrlichen Duft verströmt.
    Die Bäume leuchten ebenfalls, wie die gesamte Stadt und die wunderschön strahlende Kulisse des Burgtheaters und des Rathauses machen den Markt fast zu einem kleinen glitzernden Weihnachtsparadies.

    Von der Kälte bemerke ich fast nichts wenn ich über den zauberhaften Platz spaziere.
    Auch dass meine Zehen mittlerweile Eiszapfen sind fällt mir so gut wie gar nicht auf.
    Ich bin viel zu beschäftigt damit, mich von jedem einzelnen Stand erneut beeindrucken und verzaubern zu lassen.

    Nachhause gehe ich an diesem Abend erst wieder wenn der Markt schließt.
    Ich besuche ihn in dieser Zeit so oft es mir gelingt.
    Und wenn er dann seine Türen wieder schließt, warte ich sehnsüchtig auf das nächste Jahr.

  • 2.0 Sterne
    23.9.2010

    Einerseits hat der Christkindlmarkt am Rathaus schon ein paar Besonderheiten. Da gibt's zum Beispiel die Adventstürchen im Rathaus, die Lichterketten in den ganzen Bäumen, die den Platz rund um den Christkindlmarkt einfach in ein romantisches Licht hüllen.
    Dann gibt's den riesigen Adventskranz, die Bimmelbahn für Kinder - das passt ja alles noch so einigermaßen. Nur die Stände die Langos anbieten (es ist nun mal ein Christkindlmarkt, da gehören weihnachtliche Sachen ins Angebot), und die Stände, die all den Weihnachtsramsch an bieten - mal ehrlich will das wirklich jemand kaufen?
    Es lohnt sich natürlich dort Ofenkartoffeln zu kaufen, die gehören für mich einfach zu einem Christkindlmarkt und  man kann sich auch zu Stoßzeiten noch so einigermaßen relaxt durch die Gassen schlängeln.  Nur ein klien wenig an der Stimmung fehlt es, da kann nur das Wiener Christkindl wieder etwas wett machen.

  • 4.0 Sterne
    25.12.2010

    Das Schönste an diesem Weihnachtsmarkt ist wirklich der prächtig geschmückte Park und das festlich erleuchtete Rathaus. (Siehe Foto unten) (Siehe Foto unten) Irgendwie haben die Stände jede Individualität verloren und könnten sich in jeder Stadt der Welt befinden. Vor 20 Jahren, als wir diese Weihnachtsmarkt das erste mal kennenlernten war das noch ganz anders, aber der Zahn der Zeit. Trotzdem gebe ich noch 4 Sterne. Warum?
    Nun, wir sind fast jeden Abend, auf dem Weg in unser Hotel, hier über den Weihnachtsmarkt gebummelt und jeden Abend gefiel er uns ein wenig besser: (Siehe Foto unten) -Egal wie voll es hier war, immer kam man gut durch die Massen hindurch (wer den Weihnachtsmarkt vor dem Rathaus in Hamburg kennt, weiss was ich meine), breite, sehr breite Gänge und viele Ausweichmöglichkeiten. -Es sind zwar viele Freßbuden hier, aber das Angebot ist doch recht breit gefächert und hat ein paar Spezialitäten zu bieten. (Siehe Foto unten) -Das erleuchtete Rathaus im Hintergrund zaubert einfach eine weihnachtlcihe Stimmung, ob man will, oder nicht. Fazit: trotz des Kommerzes, immer noch einer der schönsten Wiener Weihnachtsmärkte. (Siehe Foto unten)

    • Qype User Squir…
    • Wien
    • 28 Freunde
    • 87 Beiträge
    2.0 Sterne
    27.9.2008

    Der Christkindlmarkt scheint von Jahr zu Jahr mehr Kitsch zu repräsentieren. Die Punschstände sind - wie auf allen Weihnachtsmärkten - besonders stark frequentiert. Das besondere Weihnachtsgeschenk ist hier nur schwer aufspürbar. Immerhin sorgen die Luftballon-VerkäuferInnen für Nostalgie.

    • Qype User gruab…
    • Wien
    • 3 Freunde
    • 5 Beiträge
    3.0 Sterne
    24.11.2008

    Der Kommentar zum Christkindlmarkt am Rathausplatz fällt eher kurz aus: Er unterscheidet sich in keinster Weise vom Christkindlmarkt der letzten Jahre.

    Postitiv ist aber, dass es offenbar keinen gravierenden Preisschub nach oben gegeben hat. Die Preise bleiben aber dennoch weiterhin unverschämt hoch.

    Für Touristen natürlich ein Klassiker. Als Wiener bzw. Zugereister sollte man das natürlich auch gesehen haben. Mehr aber auch nicht.

    Die wirklichen, weil schönen und (wenn auch marginal) günstigeren Märkte finden sich anderswo in Wien.

  • 2.0 Sterne
    3.1.2011

    Viel zu groß, viel zu voll, viel zu laut. Die Masse an Buden entspricht nicht dem Angebot, denn jede Hütte ist mehrmals zu finden. Der Markt ist unübersichtlich aufgebaut, so dass man sich in dem Gewühl schnell verläuft. Nur die geschmückten Bäume rundrum sind ganz schön...

    • Qype User Liebli…
    • Deutsch-Wagram, Niederösterreich
    • 1 Freund
    • 61 Beiträge
    3.0 Sterne
    30.1.2009

    Der Wiener Christkindlmarkt am Rathausplatz schießt mir sofort in den Kopf, wenn ich an Weihnachten denke.

    Leider muss man aber sagen, dass es immer mehr Stände gibt, die für mich nicht auf einen Weihnachtsmarkt gehören. Ja klar, Langos und Co. schmecken lecker. Aber mir verderben sie irgendwie das Weihnachtliche.
    Und auch die Plastikspielzeuge finde ich furchtbar.

    Unter Tags kann man dort einigermaßen gut schauen, aber das fehlt leider die Stimmung.
    Abends wird man von Menschenmassen vorangeschoben und kann eigentlich gar nicht in Ruhe schauen.
    Zudem muss man stets Angst haben, dass einem etwas gestohlen wird.

    Leider ist der Christkindlmarkt am Rathausplatz nicht mehr mein Favorit

  • 5.0 Sterne
    23.8.2010

    Punsch, Glühwein, Kekse, kandierte Früchte und vorweihnachtliche Freude. Eines der Dinge, die ich zu Weihnachten in Wien am liebsten mag, sind die diversen Christkindlmärkte. Man glaubt kaum, wie viele es davon in der Stadt verteilt gibt. Einer der beliebtesten und bekanntesten ist sicher jener am Rathausplatz. Bei diversen Ständen und Hütten kann man verschiedenste Köstlichkeiten zum Trinken und Essen sowie allerhand Krimskrams kaufen. Jedes Jahr wird eine Riesentanne aufgestellt, die geschmückt mit Tausenden von Lichtern den Rathausplatz erhellt. Neben dem Markt am Rathausplatz gibt es aber diverse andere Weihnachtsmärkte, die ich persönlich bevorzuge. Einer meiner liebsten Christkindlmärkte ist beispielsweise der am Spittelberg. Dort findet man weniger Kitsch und Krimskrams und mehr tatsächlich praktische sowie schöne, künstlerische Dinge. Mein zweiter Favourite ist der im Museumsquartier. Dieser erinnert eher an eine Gegenveranstaltung zu den vielen anderen Märkten. Im MQ ist nichts von weihnachtlichem Kitsch zu finden, sondern lässige Bars, ein Dj und vor allem viele junge Leute.

  • 2.0 Sterne
    21.8.2010 Aktualisierter Beitrag

    Als Kind besuchte ich den Christkindlmarkt am Rathausplatz sehr gerne! Meine Eltern schenkten mir damals immer einen "Wurli" - einen herzigen, flauschigen Stoffwurm, an dessen langer Nase ein unsichtbarer Faden befestigt war und den man dadurch wie durch Geisterhand bewegen konnte, den ich aber meistens schon nach kurzer Zeit kaputt spielte. Darum: Vorfreude auf den nächsten Winter und einen neuen "Wurli". Zwei Jahrzehnte später freue ich mich immer noch auf die Adventzeit, der traditionsreiche Markt auf dem Wiener Rathausplatz ist aber kein Grund dafür. Zwar besuche ich diesen immer noch gelegentlich, es gibt aber weitaus bessere Adventmärkte. Zu kitschig sind die meisten Stände hier, zu schlecht das Preis-Leistungs-Verhältnis was Punsch und Glühwein angeht und zu überfüllt sind die Gänge zwischen den Waren anpreisenden Geschäftsleuten an den Abenden. Auch das Publikum - hauptsächlich Familien mit Kindern und in die Jahre gekommene WienerInnen - entspricht nicht meiner bevorzugten Gesellschaft. Trotzdem: zumindest einmal im Jahr möchte auch ich den riesengroßen Baum, der für den wohl größten Adventmarkt der Stadt abgeschnitten und hergekarrt wurde, aus nächster Nähe sehen und in Nostalgie versinken.

    4.0 Sterne
    21.8.2010 Vorheriger Beitrag
    "Klingel! Klingel!" Passanten springen zur Seite, Hunde flüchten unter den nächsten Busch oder… Weiterlesen
    • Qype User emilil…
    • Wien
    • 40 Freunde
    • 143 Beiträge
    5.0 Sterne
    7.11.2007

    Bald ist es wieder so weit, denn sechs Wochen vor Weihnachten öffnet wieder der Wiener Christkindlmarkt, oder auch unter dem Synonym "Wiener Adventzauber" bekannt.

    Vor Jahren standen vor dem Wiener Rathaus wirklich eine Ramschbude nach der anderen. Das hat man dahingehend dezimiert und sich des weihnachtlichen Themas zugewendet, indem man die Warenangebote weihnachtlich hielt. Jetzt sind es die Punschbuden und (Fr)Essbuden, die Langos, gefüllte Kartoffel, türkischen Honig, etc. anbieten, aber auch, wollen wir nicht unfair sein: Christbaumkugeln, handgeschnitzte Krippenfiguren, Holzspielzeug und die nervenden Blinkiweihnachtsmützen, wo ich wirklich schon allergisch darauf reagiere.
    Nein, so schlimm ist es nicht, denn man kann sich dort wirklich ein wenig Weihnachtsstimmung holen, wenn man nicht gerade an einem Adventsonntag dort ist.
    Besonders ruhig ist der Christkindlmarkt in den ersten Öffnungstagen. Also zu der Zeit, wo noch jeder herummatschkert, warum man schon so früh einen Adventmarkt eröffnet. Es ist jedes Mal die gleiche Tour und passiert deshalb, da man sich an die herannahende Weihnachtszeit erinnert. Und so mancher hat mit Advent und Weihnachtsstimmung ein Problem. Ich nicht, nur mit manchen Weihnachtsmärkten.

    In der Mitte des Marktes steht der Weihnachtsbaum, der jedes Jahr aus einem anderen Bundesland kommt und der Stadt Wien zum Geschenk gemacht wird. Man bemüht sich einen natürlich gewachsenen Baum zu verwenden und so kann es schon sein, dass der Baum ein wenig "bunkert", lausig oder krumm dasteht. Dafür werden keine zusätzlichen Zweige, wie am Rockefeller Plaza befestigt - also Natur pur.
    Vor dem Baum befindet sich eine lebensgroße Krippe und daneben verkaufen die Wiener Gärtner Mistelzweige. Der Erlös kommt meiner Erinnerung nach der Aktion Cliniclowns zugute.
    Bevor man die heiligen Hallen unseres Bürgermeisters besucht, macht man noch einen Abstecher zur Krippenausstellung, die in den Arkaden untergebracht ist.

    Im Rathaus selbst ist großer Spaß für die Kinder angesagt. Die Christkindlwerkstatt lässt sich jedes Jahr etwas einfallen und bietet für Kinder aller Altersgruppen Bastelstationen (siehe Webseite) an, wo man gegen einen recht moderaten Kostenersatz, sein Weihnachtsgeschenk basteln kann. Großer Spaß ist auch das Keksebacken in der Weihnachtsbäckerei. Jedes Kind darf dann ein Sackerl der verwordackelten Kekse mit nach Hause nehmen.

    Der Rathauspark wird auch jedes Jahr von neuem nett gestaltet. Die kahlen Bäume werden mit schönen Beleuchtungen behängt, die dann wie leuchtende Christbaumkugeln aussehen.
    Im Wolkenpostamt kann man seine Weihnachtspost mit Sonderbriefmarken frankieren und einem Sonderstempel versehen lassen.

    Wie bei jedem Weihnachtsmarkt, kann der Punsch im eigenen Häferl erworben werden. Wer Lust hat, nimmt das pickerte Häferl mit Glühwein-, oder Punschresten nach Hause, oder gibt es bei einem xbeliebigen Punschstand zurück und holt sich dort seinen Einsatz wieder.

    Ach ja, bevor ich es vergess: eine Bimmelbahn (kostenpflichtig) fährt durch den Rathauspark an den verschiedenen Atraktionen vorbei.

    • Qype User Ichwar…
    • Wien
    • 0 Freunde
    • 25 Beiträge
    4.0 Sterne
    30.11.2010

    auch wenn dies der kitschigste und toueistischste Weihnachtsmarkt der Stadt ist, so ist einfach das Ambiente mit den beleuchteten Ringstraßenbauten einfach ein must in der Weihnachtszeit!!

Seite 1 von 1