Qype Logo Bei Yelp registrieren

Qype hat sich Yelp angeschlossen um dir noch mehr Beiträge, Community und Geschäfte zu bieten. Weitere Infos.

Karte
Bearbeiten
Althoff Schlosshotel Lerbach…
Althoff Schlosshotel Lerbach…

Empfohlene Beiträge

Dein Vertrauen ist unser Hauptanliegen, daher können Unternehmen nicht für Änderungen oder Löschungen von Beiträgen bezahlen. Mehr darüber
    • Qype User hochze…
    • Bergisch Gladbach, Köln, Deutschland
    • 0 Freunde
    • 3 Beiträge
    5.0 Sterne
    8.8.2013

    Am 01.06.2013 war unser Videografen-Team von Hochzeitsreportage.tv auf Schloss Lerbach in Bergisch-Gladbach. Eine sehr schöne location die wir gerne weiter empfehlen möchten. Tolle Einrichtung zum Stil! Unser Team begleitet mehrmals im Jahr Brautpaare mit der Kamera, was uns positiv aufgefallen ist war der sehr freundliche Service im Restaurant.
    Freuen uns schon auf den nächsten Besuch auf Schloss Lerbach.
    Carsten Rusch von hochzeitsreportage.tv

  • 4.0 Sterne
    1.12.2012 Aktualisierter Beitrag

    Während unseres Besuches auf dem Weihnachtsmarkt am Schlosshotel Lerbach gönnten wir uns eine Pause zum Aufwärmen an der Bar im Hotel.
    Der bestellte Cappuccino und das Passionsfrucht Tartelettes waren geschmacklich gut.
    Der Service ist sehr freundlich und professionell.
    Die Bar bietet einen schönen Ausblick auf die Parkanlage des Hotel. Ich bin mir sicher das man hier abends auch wirklich gute Getränke bekommt. Die Auswahl an Spirituosen ist reichhaltig.

    5.0 Sterne
    1.12.2012 Vorheriger Beitrag
    Der Weihnachtsmarkt im Innenhof des Schlosshotels Lerbach findet jedes Jahr im Dezember an einem… Weiterlesen
  • 4.0 Sterne
    23.4.2011 Aktualisierter Beitrag

    Schloss Lerbach an einem schönen warmen Frühlingstag, auf der Terrasse sitzen und ein wenig den Tag geniessen. Grossartig. Auch wenn das Eingangstor wenig einladend wirkt - ja, Sie können in die Einfahrt fahren, biegen dann nach etwa 500 Metern aber nicht links zur Rezeption ab, sondern fahren noch 50 Meter weiter und parken dann links auf dem Parkplatz. Beim Weg ins Hotel kommt man am Kräutergärtchen des Meisters Müller vorbei - schön. Durch das Hotel kommt man in die Bar und dann auf diese wunderschöne Terrasse.

    Wasser heisst San Pellegrino. Ich nehme einen Caesars Salad und meine reizende Begleitung nimmt einmal Caprese zum Apettit. Mein Caesars enthält einen absolut würzigen Parmesan, eine paar sehr schöne Sardellen und leckere Poulardenbrust sehr brutal angebraten. Lecker. Meine Begleitung hatte ein wenig viel ölige Pesto auf der Tomate, sonst aber O.K. Dazu gab es normales Weissbrot. Service war ein wenig schusselig, aber dann wieder reizend. Nach dem Essen nahmen wir noch ein Stückchen Kuchen (Erdbeer war gut, Käse unterer Durchschnitt). Das Ganze kostete in strahlender Sonne 50,--EUR im fünf-Sterne-Ambiente - sehr nett.

    4.0 Sterne
    4.12.2010 Vorheriger Beitrag
    Das Schlosshotel Lerbach ist eine Institution im Raum Köln. Es gehört zur Althoff Gruppe, die auch… Weiterlesen
    • Qype User mstein…
    • Köln, Deutschland
    • 12 Freunde
    • 36 Beiträge
    5.0 Sterne
    24.7.2007

    Eigentlich sollte man eine Bergbesteigung nicht auf dem Gipfel beginnen, doch an dieser Stelle muss ich nun von unserem ersten Besuch im Drei-Michelin-Sterne-Restaurant von Dieter Müller im Schlosshotel Lerbach berichten.

    Nach einem erfolgreichen Jahr wollten wir dieses im passenden Rahmen feiern und reservierten einen Tisch bei Dieter Müller. Der Empfang im luxuriösen Hotel ist von Beginn an freundlich, ja beinah familiär. Das Hotel versprüht den Charm eines alten Schlosses, die Empfangshalle ziert ein riesiger Kamin, zwei große Ledersofas und natürlich - passend zur Jahreszeit - ein Weihnachtsbaum. Begleitet wird man - wie auch die folgenden vier Stunden - von stets freundlichem Personal. Erst wird man ins Restaurant begleitet, dann an den Tisch und anschließend durch den Abend.

    Am Tisch angekommen stellt man sofort fest, was den Unterschied zwischen einem und drei Sternen macht. Das Restaurant bietet vielleicht Platz für 30 Gäste, aber bestimmt fünfzehn Kellnerin, Kellner, Sommiliers usw. bewegen sich durch den Raum. Mindestens fünf von ihnen sollten wir in den nächsten Stunden kennenlernen.

    Nach einem Blick in die Karte und der Enscheidung für das Menü (sechs Gänge, Amuse Bouche, Patisserie und eine individuellen Erweiterung durch Käse) erhielten wir die Weinkarte. Karte ist allerdings das falsche Wort. Über 80 Seiten ist das "Buch" umfangreich und bietet aktuell knapp 2.000 Weine. Beratung war also notwendig, die uns der Sommilier leistete.

    Nach erfolgreicher Bestellung lernten wir unsere persönliche Begleitung für den Abend (unseren Kellner) und das Brot kennen. Letzteres wurde in einem Duzend Variationen über den Abend hinweg immer wieder von freundlichem Personal präsentiert und - nach getroffener Wahl - gereicht. Zum Brot gab es gesalzene Butter (klassisch aber mit einem Hauch Zitrone) und eine Hüttenkäse-Creme.

    Wir begannen mit einigen Kleinigkeiten aus der Küche sowie den ersten Grüßen von Chefkoch Dieter Müller und seinem Team (u.a. ein Currysüppchen mit Garnele und eine Limonencreme). Darauf folgenden die Vorspeise (Dreierlei von der Gänseleberpastete), zwei Fisch-Gänge (u.a. Jacobsmuschel mit Kaviar) und ein vorzügliches Hasenrückenfilet.

    Überaus satt und zahlreiche kulinarische Eindrücke reicher, gingen wir anschließend zum Käse. Über 140 Varianten des Besten, was man aus Milch machen kann, hat das Restaurant im Angebot. Eine Landschaft aus Käse, ausgebreitet auf knapp zwei Quadratmetern, erstreckte sich vor uns.

    Im Anschluß folgte das Desser. Hier kann man wirklich von Perfektion sprechen, denn filligraner kann man beispielsweise Verzierungen aus Erdbeersauce nicht herstellen. Das Bouchet mit Passionsfrucht war ein Traum. Spätestens jetzt war wir im siebtem Himmel oder auf dem dritten Stern angekommen.

    Doch nicht genug. Endet in der Regel ein kulinarischer Abend mit dem Dessert, so gingen wir nun zur Patisserie über. Kleine Kunstwerke sowie feinste Pralinen wurden gereicht. Varianten mit Balsamico-Essig, Nougat de Montelimar oder Ingwer sind nur einige Beispiele. Bei Espresso Macchiato wurde diese dann (aufgrund fehlenden Platzes im Magen) auf unseren Wunsch eingepackt. Nur eine von vielen Anfragen auf die das Personal von Dieter Müller stets eine passende Antwort oder Lösung parat hat.

    Nun weiss ich, was ein Drei-Sterne-Restaurant ausmacht. Es sind vor allem die Menschen, die einen den Abend begleiten. Zwar ist die Atmosphäre nicht ganz so privat oder familiär, da das Nachschenken von Wasser oder Wein nach beinah jedem Schluck (anfänglich zumindest) etwas störte, doch an einem solchen Abend macht man hier gerne Abstriche und (lässt) genießen.

    • Qype User Victim…
    • Singapur, Singapur
    • 71 Freunde
    • 524 Beiträge
    4.0 Sterne
    4.12.2012 Aktualisierter Beitrag

    Ja, es lohnt sich irgendwie auch an einem kalten Tag nach Bergisch Gladbach zu fahren  aber nur wg. diesem Weihnachtsmarkt und dem am Schloss Bensberg ( zw. 14.-16.12.).
    Dieser Weihnachtsmarkt findet im Schlossinnenhof statt und ist recht klein aber lädt immer genügend Besücher ein. Mehr Info kann man bei meinem Vorgänger lesen ;-) oder direkt hier:
    schlosshotel-lerbach.com…

    4.0 Sterne
    4.12.2012 Vorheriger Beitrag
    Our first encounter with this Hotel Bar was exactly 2 years ago during the Christmas Market, so stil… Weiterlesen
    4.0 Sterne
    4.12.2012 Vorheriger Beitrag
    Leider haben wir das Schloss (und die Bar/Cafe) noch nicht im Sommer besucht deswegen waren wir… Weiterlesen
  • 5.0 Sterne
    15.2.2007
    Erster Beitrag

    In einem verzauberten Märchenschloss liegt das moderne Restaurant Dieter Müller,das zu den Spitzenrestaurants Deutschlands gehört.
    Das Essen ist excellent,die Weinauswahl sehr gut.
    Dies hat natürlich seinen Preis,ist es aber auf jeden Fall wert.
    Der Service ist ebenfall erstklassig.
    Man fühlt sich umsorgt und jeder Wunsch wird erfüllt.
    Einer der Plätze,an denen man (mindestens)
    einmal in seimem Leben gewesen sein sollte.

    • Qype User PPA…
    • Dusseldorf, Deutschland
    • 9 Freunde
    • 23 Beiträge
    5.0 Sterne
    3.11.2008

    Ein so schöner Platz, dass meine Frau und ich hier geheiratet haben! Das Restaurant von Dieter Müller kenne ich leider noch nicht, aber auch das Coq au Vin ist hervorragend und sehr zu empfehlen.
    Ob man einfach mal am Nachmittag hierher kommt, um Kaffee und Kuchen auf der schönen Terasse zu genießen, oder sich am Abend verwöhnen lässt - für jeden ist etwas dabei. Hier ist man nicht ein anonymer Hotelgast, sondern wird stets mit einem lächeln begrüßt und man schätzt eben diese Atmosphäre, dass es ein kleines Schlosshotel ist, umgeben von einem wunderschön gepflegten Park. Könnte ich 6 Sterne vergeben - ich würde sie sofort eintragen.
    Trotz des hohen Niveaus und Standard, was das Lerbach an den Tag legt, so hatte ich doch nie den Eindruck, dass dies nur Schicki-Micki und nur hochtrabende Gäste anzutreffen sind.

  • 3.0 Sterne
    30.11.2009

    Nobelimage hin, Nobelimage her: Was sich das Lerbach in Sachen Weihnachtsmarkt erlaubt, finde ich mies.

    1. Fünf Euro Eintritt zu nehmen, offensichtlich, um sich die Exklusivität zu wahren, ist völlig okay. Dann aber im Innenhof 08/15-Buden aufzustellen, ist Banane.

    2. Für die Verköstigung mittels eines übersichtlichen Flammkuchens stolze sechs Euro zu verlangen, ist frech.

    3. Inkludiert in der, ich nenne sie mal so, 5 Euro Edel-Schutzgebühr war dann ein Heißgetränk - für das man locker fünf bis zehn Minuten anstehen musste. Die Krönung waren aber 2,50 Euro Becherpfand. Ich weiß ja nicht, wer im Lerbach das Marketing macht, aber der- oder diejenige versteht das Geschäft nicht.

    Denn:

    Warum lasse ich nicht (beispielsweise billig in China) einfach ein paar nette Tassen inklusive Werbung und/oder Webadresse herstellen, verlange lediglich ein Becherpfand von einem Euro und erfreue mich jeden Gastes, der den Becher stibitzt und so Reklame für mein Hotel macht?!

    Fazit: Das Hotel mag spitze sein, aber der Weihnachtsmarkt schoss für mein Empfinden völlig am Ziel vorbei. So vergrault man sich die (wohlhabende) Klientel, weil gerade die Leute mit Kohle auf so etwas pingelig achten.

    P.S. Doof auch noch, wenn das Heißgetränk (in meinem Fall Kakao) wirklich perfekt war und sich deutlich von anderen Angeboten "normaler" Weihnachtsmärkte unterscheidet.

    Sehr, sehr schade!

  • 5.0 Sterne
    12.5.2010

    Da wir in der Nähe wohnen, übernachten wir hier eigentlich nicht. Bei geschäftlichen ANlässen war ich aber schon zweimal hier und hatte auch da gewohnt. Es war herrlich, sehr unkompliziert und ausgezeichneter Service. Alle Mahlzeiten und die Konferenzorganisation waren hervorragend.

    Mit der Familie sind wir sehr gerne in der Bar des Hotel, die auch eine schöne Terrasse hat. Kaffee und Kuchen sowie bei geeigneter Gelegenheit ein Glas Champagner geniessen wir alle gerne.

    • Qype User Scalp…
    • Berlin, Deutschland
    • 2 Freunde
    • 29 Beiträge
    2.0 Sterne
    8.6.2011

    ...extrem Überteuert und überbewertet. Das Essen ist...ok, das Personal sehr aufdringlich, die Zimmer... naja, in der Bar Russen die nicht wissen wohin mit Ihren Geld und Saufen undPöbeln.
    Irgendwie hatte ich das Gefühl nur von Azubis umgeben zu sein... .

    • Qype User Kerlch…
    • Köln, Deutschland
    • 0 Freunde
    • 38 Beiträge
    4.0 Sterne
    15.12.2010

    Naja, dafür dass Schloß "Leerbach" bis vor einige Zeit noch das beste Restaurant Deutschlands gewesen sein soll, hat es doch so einige Macken und Kanten.

    Die Räumlichkeiten sind wohl schon was älter, bzw. sprachen mich nicht wirklich an.

    Der Service war recht steif. Alte Witze die hoch und runter gebrabbelt wurden. Davon abgesehen, dass sich der junge Herr mindestens 4 mal im Gang und Wein vertan hat, welches uns nur zu Gute kam!

    Natürlich hatte das Essen Klasse. Jedoch hat mir der letzte Schliff gefehlt! Das gewissen etwas...!

  • 4.0 Sterne
    1.12.2012 Aktualisierter Beitrag

    Wenn man das Schloß besucht, sollte man auch das restaurant im keller aussuchen. Hier sind die Preise der Gerichte noch erschwinglich. Das Ambiente hier und die Auswahl der Weine ist hervorragend. Bedienung ist sehr aufmerksam. Anschließend kann man an der Bar noch einen Degistif zu sich nehmen. Preise sind dem Niveau angepasst.

    5.0 Sterne
    30.11.2012 Vorheriger Beitrag
    Diese Hotelbar ist schon außergewöhnlich. Wenn man an der Bar sitzt, hat man einen schönen Blick auf… Weiterlesen
  • 3.0 Sterne
    26.9.2011

    Endlich hatten wir es geschafft, das Arrangement in Anspruch zu nehmen, es handelt sich um ein Arrangement namens Summer Feelings, welches eine Übernachtung, Fühstück, ein 3-Gänge-Menü, die Minibar, den Eintritt in eine Therme (nicht im Hotel) und ein schickes Schlosszimmer beinhaltet und nur bis Ende des Monats einzulösen war. Die Reservierung klappte wie am Schnürchen, sogar eine kurzfristige Verschiebung war möglich (wegen Krankheit). Chapeau für die Flexibilität!
    Der Empfang verlief auch herzlich, die Dame (das Pagenmädchen) war jedoch so schmal und zierlich, dass mein Freund nach kürzester Zeit seine Tasche wieder zurück forderte. Selbst Amnesty hätte da Einwand gehabt, die junge Frau unsere Taschen schleppen zu lasssen!
    Das Zimmer war hübsch, ruhig und heimelig! Vor dem Dinner statteten wir dem Spabereich noch einen kurzen Besuch ab und stellten fest, dass der Spabereich kleinst gehalten war. Mit 4 Personen ist die Saune hoffnungslos überbucht. Den Pool könnte man auch das Blue Hole nennen, allerdings nicht mit Karibik im Sinne. Aber alles in allem recht gemütlich und gut ausgestattet!
    Abends dann das Dinner. Und da hakte es gewaltig. Der Service war bemüht, aber es mangelte ein wenig an Übersicht. Als Gruß aus der Küche gab es Oliven und eine wunderbare Wurst (Wildschwein? Esel? Wir wurden im Unklaren gelassen) und Brot mit Olivenöl. Lecker. Der bestellte Cabernet Sauvignon war zu kalt. Man konnte zwischen zwei Vorspeisen und zwei Hauptgerichten wählen, ich entschied mich für eine Art Lachs-Kräutercrèpe Schichtung, die ich so besser und aromatischer hinbekommen hätte. Auch hatte die Portion Flugzeug-Serviergröße, passte in den hohlen Zahn, war fad und kühlschrankkalt. Die Kürbissuppe mit Jakobsmuschel meines Gegenübers war sehr gut, für meinen Geschmack allerdings nicht sämig genug.
    Das Hauptgericht ließ dann erst einmal auf sich warten. In der Zwischenzeit hatten wir das gesamte Brot vertilgt, ohne wären wir auch nicht satt geworden, das nur am Rande. Dann endlich kam der Hauptgang. Im Umfang wohl eher ein Zwischengang. Mein Lamm auf mediterranem Gemüse war kalt. Wirklich kalt. Das einzig Warme an dem Gericht war der Teller. Ich hatte aber inzwischen so lange gewartet, war so hungrig, dass ich es aß. Auch im Hinblick auf die Mirkoportion Fisch auf laffen Graupen, die mein Begleiter offeriert bekam. Hätte ich das Lamm zurückgehen lassen, hätte ich alleine essen könnten. Das mediterrane Gemüse schmeckte wie Omas Gemüsegarten nach dem ersten Frost. Auf Nachfrage ob es geschmeckt hatte, sagte ich wahrheitsgemäß, dass das Gericht kalt war, ich aber nicht noch länger warten wollte und es daher gegessen hätte. Antwort: gebe ich an die Küche weiter inkl. irritierter Blick.
    Warten auf's Dessert. Bestand aus einem Sorbet, welchem als Hauptattribut süßimQuadrat hatte, ein bestimmtes Aroma konnte ich nicht ausmachen. Links griemelten mich drei Scheiben Dosenpfirsich an, ich lächelte nicht zurück. Seit Pfirsich Melba nach Art der 70er ist mein Enthusiasmus für Dosenobst gestorben. In der Mitte war ein Schokoladenklopps mit Eischnee, der süßimquadrat noch toppte und obendrein die Zunge in einen festen Verbund mit dem Gaumen brachte. Dies ließ sich erst durch einen Schluck Wasser beheben.
    Das Frühstück war gut und entspannt, bis auf die Tatsache, das der Kellner das auf den Boden gefallene leere Teesieb wieder in meine Teekanne stopfte. Aber doch lecker, wenn auch in dieser Hotelkategorie schon inspirierter und mit mehr Grandesse erlebt. Die Abreise war reibungslos. Mein persönliches Highlight war Carlos der Hotel(schmuse)kater.
    Im Fazit würde ich sagen, dass das Hotel für Events (Firmenevents, Hochzeiten) eine wunderbare Kulisse bietet, ich aber Hemmungen hätte, dies zu buchen. Denn wenn das hoteleigene Restaurant nicht mit Leistung überzeugt, hätte ich Sorge meinen Event zu gefährden oder ob des nicht stimmenden Preis-Leistungsverhältnisses in frustige und frostige Stimmung zu geraten.

    • Qype User andrea…
    • Aachen, Deutschland
    • 24 Freunde
    • 180 Beiträge
    5.0 Sterne
    25.2.2008

    Leider konnte ich weder das Hotel noch eines der Restaurants kennenlernen, da ich anlässlich eines von unserem Alumni-Verein veranstalteten Vortrags des stellvertretenden Vorsitzenden der CDU / CSU-Bundestagsfraktion (Herr Wolfgang Bosbach ist übrigens ein hervorragender Redner, der die Materia sehr anschaulich vermittelt hat) hier war. Also kam ich nur in den Genuß eines Tagungsraums und eines hervorragenden Büffets, das nach allerlei Köstlichkeiten mit einer göttlichen Crème brûlée seinen krönenden Abschluss fand. Erwähneneswert sind noch das stilvolle Ambiente und der ausgezeichnete Service. Ich werde auf jeden Fall wieder herkommen, um die Restaurants zu testen.

    • Qype User Bluesf…
    • Dusseldorf, Deutschland
    • 54 Freunde
    • 124 Beiträge
    5.0 Sterne
    11.6.2008

    Sicherlich kein Restaurant für jeden Tag (wäre schön!!). aber ein Restaurant für den ganz besonderen Tag!!
    Dieter Müller ist in der Gourmet-Szene eh ein Riese, obwohl er privat eigentlich sehr sympatisch und bescheiden wirkt..
    Zurück zum Essen: Ich habe dort das normale Menu und vor paar Jahren sein Menu bestehend aus mehreren (7) Gängen mit jeweils 3 kleinen Untergängen genossen. Zweiteres muß man sich so vorstellen, daß jeder Gang ein bestimmtes Thema hat und dann dazu 3 Variationen serviert werden (Variationen von der Gänseleber, vom Lachs, usw.). Eine Klasse-Idee, da man so über 20 kleine leckere Häppchen geniessen durfte.Schade nur, daß zugunsten eines ausgedehnterem süssen Dessert der Käsegang ausfiel (eigentlich für mich unverzichtbar.). Unbedingt zu empfehlen ist es, die Weinauswahl den immer kompetenten Sommeliers zu überlassen, die auch mal Weinchen zu den jeweiligen Gängen anlieferten, die man sooo noch nicht kannte.
    Trotz der knackigen Preise ein Erlebnis, von dem man lange zehren kann!!

    • Qype User frau_s…
    • Köln, Deutschland
    • 8 Freunde
    • 17 Beiträge
    5.0 Sterne
    15.2.2007

    Inmitten einer gekonnt verwildert-romantisch anmutenden, kleinen Parkanlage (mit Teich und lebendigem Flattervieh) liegt dieses leicht morbid wirkende frühere Jagdschloss.
    Wunderschön! (meine Güte wie kitschig!)

    Auf die Terrasse gelangt man durch die Bar.Dort angekommen hat man einen tollen Ausblick auf besagten Park. Der Kaffee und die Kuchen und Törtchen sind der Albtraum jeder Diät, aber soooooo lecker...
    Das Schlosshotel Lerbach bietet neben Cocktailbar, Gourmet Restaurant (leider noch nicht ausprobiert) und Brasserie auch noch einen Beauty und Spa- Bereich (DEEEN würde ich auch gerne 'mal ausprobieren seufz) und- wie es sich für ein anständiges Hotel gehört- 52 Zimmer und Suiten. Anzusehen auf entsprechender Website.
    Eine wirklich tolle Idee ist das Picknick im Park! Man ruft am besten 2 Tage vorher an, bestellt entsprechend der Anzahl der Personen den/ die Körbe und lässt sich sodann irgendwo gemütlich nieder und genießt den Tag. Mit dem Inhalt eines Korbes werden 2 Erwachsene wirklich satt. Den Inhalt kann man entweder mit dem Hinweis italienisch oder auch spanisch (oder wie man mag) bestimmen, oder man lässt sich einfach überraschen. Meiner Bitte, einen Korb kindgerecht zu fuellen, wurde sofort und zur vollsten Zufriedenheit entsprochen. Also statt Wein Säfte, Kekse etc.
    Zugegeben, es ist schon etwas dekadent, mit Silberbesteck und gestärkten Servietten auf 'ner Wiese 'rum zu liegen- aber es macht ziemlich viel Spass.

    Als ich beim letzten Mal meine Geburtstagsgäste dorthin entführen wollte (weil zu Faulheit neigend :-)), regnete es ausgerechnet an diesem Tag wie aus Eimern- war aber alles kein Problem: ein kurzer Anruf und wir bekamen den kleinen, offenen Pavillon zur Verfügung gestellt. Und auch beim Tragen der Leckereien wurde unaufgefordert geholfen.
    Ein wirklich toller Service!

    Korbinhalt für 2 Personen
    kalte Salate
    Baguette, Brot etc.
    Sandwiches (sehr kreativ)
    Obst
    Desserts/ Kuchen
    kleine Knabbereien
    1 l Wasser
    1 Fl. Wein (süffig:der 2005er Grauburgunder)

    Dazu: Picknickdecke, Geschirr, Gläser, Besteck etc.

    PREIS: 38,- Euro/Korb

    Noch anzumerken wäre, dass 2 Vierzigjährige ausreichen, um den Altersdurchschnitt aller anwesenden SonntagsnachmittagsKaffeetrinker auf der Terrasse um ca. 30 Jahre zu senken.

    In diesem Sinne....

    ;o)

  • 5.0 Sterne
    14.11.2008

    Ich hatte das große Glück, vor 3 Jahren Hotelgast zu sein und am Abend ein 6-Gang-Menue zu genießen.

    Noch heute schwärme ich von dem Essen, es war einfach superb.

    Man sollte annehmen, dass einem Raucher die Geschmacksnerven nicht so ausgeprägt sind. Welch ein Irrtum. Es waren Köstlichkeiten. Jede Köstlichkeit für sich - mit so vielen unterschiedlichen Geschmäckern. Einfach unbeschreiblich. Zu jedem Gang gab es einen anderen Wein - eine 1. Klasse Auswahl.

    Auch das Frühstück ist eine Klasse für sich.

    Ein Erlebnis, das man sich nicht so häufig gönnt (gönnen kann). Dafür bleibt es aber sehr lange in bester Erinnerung!!!!

    • Qype User Maxwel…
    • Bergkamen, Deutschland
    • 0 Freunde
    • 2 Beiträge
    5.0 Sterne
    22.9.2008

    Tolles Hotel mit fantastischem Restaurant (Dieter Müller).

    • Qype User yepECK…
    • Bergisch Gladbach, Köln, Deutschland
    • 1 Freund
    • 33 Beiträge
    3.0 Sterne
    11.10.2010

    Schlosshotel Lerbach bekommt von mir 3 Sterne und die sind fair! Weil ich eigentlich ein Fan von Alt Bürgerlicher Küche bin. Das heißt der Teller muss voll sein und ich muss Satt nach Hause wandern. Ich hatte das Glück zur einer Hochzeitsfeier dort zu Essen. Ein Erlebniss keine Frage jedoch bitte nicht schimpfen danach sind wir zum Burger King gefahren. Aber alles im allen muss man es erlebt haben.

    • Qype User Daniel…
    • Köln, Deutschland
    • 0 Freunde
    • 11 Beiträge
    5.0 Sterne
    5.7.2007

    Zu meinem 14 Jahrestag war ich mit meiner Freundin im Coq au Vin des Schlosshotel Lerbach. Nach frischer Renovierung sitzt man hier in einem wirklich sehenswerten Restaurant mit Blick in den Rosengarten (bei schönem Wetter sitzt man dort). Zu Beginn werden kleine selbstgebackene Brotstangen gereicht, dazu eine "ganze" kleine Kräutersalamie aus Frankreich, die man selbst am Tisch schneidet, geile Idee einfach lecker. Zur Vorspeise gab es Flammkuchen mit Mozarella und Pesto schön dünn und knusprig, ich hatte einen Salat Nicoise mit frischen Thunfischfilets, danach hatte man schon das erste Sättigungsgefühl. Danach gab es im Hauptgang ein Chateau Briand ein doppeltes Filetsteak mit Saucen, Spargel und neuen Kartoffeln. Das mit Abstand von der Qualität her leckerste Fleisch aus Südamerika was wir je gegessen haben. Selbst ohne Zähne hätte man es locker verzehren können. Zum Dessert haben wir uns ein Créme Brûlée mit Erdberr/Rhabarbersalat und kleinem Haselnußeis geteilt. Wir konnten kaum noch aufstehen. Dazu gab es kaltes Perrier, wir trinken leider beide kein Wein. So fiel die Rechnung natürlich ziemlich moderat aus. Da wir hier u.a. den Küchenchef kennen, gab es zwischendurch noch als Zwischengänge unaufgefordert Jakobsmuscheln auf Blattspinat (ein Traum auch wenn man keine Muscheln mag) und ein Himbeersorbet (göttlich). Bitte keine Rechtschreibkorrekturen, zur letzten Anmerkung hier ißt man wirklich wie Gott in Frankreich. Bon Apetit!

    • Qype User Luftzu…
    • Bielefeld, Deutschland
    • 0 Freunde
    • 7 Beiträge
    5.0 Sterne
    25.3.2011

    Wir besuchten das Coq au vin im Schlosshotel Lerbach zum Valentins-Menü 2011. Ein wundervoller Abend und ein Menü der absoluten Spitzengastronomie. Es war ein herausragender Genuß! Ebenso die korrespondierenden Weine. Eine sehr treffende Auswahl, die uns sehr verwöhnte. Die Trüffelsuppe könnte man besser nicht zubereiten. Die Qualität der Zutaten und Speisen insgesamt überzeugte vollends. Ein traumhafter Abend, wir werden gerne wiederkommen. Angemessene Preise für das Gebotene. Sehr umsichtiger und freundlicher Service, ungezwungen und insofern äußerst angenehm. Vielen Dank für diesen schönen Verwöhnabend.

Seite 1 von 1